Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

LEGO The Movie

Kino-Review: LEGO The Movie

| Keine Kommentare

Seit vergangenem Donnerstag, am 10. April 2014 läuft LEGO The Movie endlich auch in deutschen Kinos.

Und passend zum Osterferienbeginn haben wir uns den Spaß im Kino gegönnt. Ich weiß nicht, wer sich mehr auf den Film gefreut haben: die Kinder oder ich. Schon seit Monaten habe ich auf den Film gewartet und konnte mich nicht an den Trailern satt sehen (siehe auch: LEGO The Movie: Trailer, Behind the Bricks, Outtakes und Videospiel).

Und als dann Liam zu seinem Geburtstag auch noch ein LEGO The Movie Spielset erhalten hat, war ich erst recht voller Vorfreude.

Am Sonntag Morgen ging es nach Neuss ins UCI. Mit im Gepäck hatten wir die 3D-Brillen, denn Emmets Abenteuer wollten wir dreidimensional genießen. Erstaunlich war, dass der Eintritt am Sonntag beim Familientag für alle mit Kindern günstige 5,10 Euro kostet, aber der 3D-Zuschlag mit satten drei Euro daherkommt. Aber was soll’s, es sind ja Ferien 🙂

Snacks und Getränke im UCI Neuss

Doch mit mehr als 24 Euro Eintritts war es nicht getan. Wenn wir alle paar Monate ins Kino gehen, gibt es natürlich auch Popcorn und Getränke. Weil die Einzelpreise der Getränke und Snacks irrational teuer sind, gab es zwei Kombipakete für meine Jungs.

Und zwar das Kiddy Menü für 4,90 Euro mit Popcorn Kiddy Tray, 0,3 Liter Softdrink und einem Flutschfinger Eis sowie das Rio 2 Menü mit einer mittleren Popcorn-Tüte, einem halben Liter Softdrink und ein Sammelbecher im Rio 2-Style für 7,90. Und zack waren nochmal knapp 13 Euro aus der Geldbörse in die Taschen des Kinos gewandert.

Worum geht es bei LEGO The Movie?

LEGO The MovieJetzt aber zum Film. Die Handlung von LEGO The Movie ist schnell erzählt:

Emmet lebt in Brickworld (Steinstadt) und ist ein ganz normaler Typ, der auf der Baustelle arbeitet. Sein Leben nimmt eine dramatische Wende, als er ein Relikt entdeckt, das ihn als den Auserwählten kenntlich macht.

Er hat damit nicht weniger als die Rettung der LEGO-Welt zur Aufgabe bekommen. Sein Auftrag ist es, den bösen Lord Business zu stoppen, dem Kreativität ein Graus ist und der dieser Gabe Einhalt gebieten möchte.

Gemeinsam mit den besten der besten Baumeister wie Batman, Wyldstyle, dem rosa Einhorn Kitty und dem Magier Vitruvius wollen die Helden das Böse stoppen und die Menschheit von dem üblen Gauner befreien.

Mehr verrate ich jetzt nicht, denn all das, was die Trailer bisher von LEGO The Movie gezeigt haben, sind nur ein Bruchteil dessen, was sich hinter dem Film wirklich verbirgt.

Und wie war der Film?

LEGO The Movie ist ein wirklich toller Film. Kinder und Erwachsene können beim Klötzchen-Abenteuer jede Menge Spaß haben. Auch der Einsatz von 3D ist mehr als gelungen und lohnt den Aufpreis.

Das Geschehen ist uheimlich detailliert und sprüht vor verrückten Ideen und Einfällen. Die Erwachsenen erfreuen sich an der Zeitreise in die LEGO-Welten der achtziger Jahre mit LEGO Space und LEGO Ritter.

Die Kinder erfreuen sich an der kindgerechten, aber trotzdem nicht trivialen Geschichte um Emmet, Wyldstyle & Co. Neben Action und Spannung kommt auch ein wenig Liebe und Tiefgang nicht zu kurz.

Auch längst dem Kinderalter Entwachsene werden sich 100 Minuten lang richtig gut amüsieren. Mich hat insbesondere die technische Seite begeistert. Die Animationen sind einfach genial und der Soundtrack mit  dem genialen Songn „Everything is Awesome!!!“ (Alles ist super!) von Tegan & Sara featuring The Lonely Islande.

Ich bin sicherlich nicht der Einzige, der mit diesem Ohrwurm aus dem Kino gegangen ist und der einfach nicht aus dem Kopf raus will:

Die Anspielungen im Film gehen in Richtung Filme (Star Wars, Batman), haben politische Hintergründe und auch Popkultur als Thema. Besonders gefreut habe ich mich über das LEGO Space-Revival und die Anspielung auf Apples Sprachcomputer Siri.

LEGO The Movie ist ein Plädoyer für die Phantasie und für das Kind im Manne (respektive die Frau). Die kindliche Neugierde und Phantasie sowie die Freude an Innovation siegt über die Einfallslsigkeit der Erwachsenen, die alles am liebsten klar und strukturiert haben möchten.

LEGO The Movie – der geniale Abspann

Noch ein Tipp: Unbedingt nach dem Ende sitzen bleiben und den Abspann genießen, den ich hier im Blog gern zeigen würde, aber nicht einbinden kann.

Aber nach einem Klick hier könnt ihr euch das Wunderwerk anschauen.

Und was sagen die anderen?

Jens hat nebenan im Pottblog ebenfalls LEGO The Movie geschaut und war ähnlich begeistert wie ich:

The Lego Movie: Stein für Stein ein wirklich sehr guter Film.

LEGO The Movie auf DVD und Blu-ray

Nachdem ich den Film geschaut habe, bin ich regelrecht heiß auf die Blu-ray. In diesem Zusammenhang ließe sich glatt der Kauf eines 3D-Fernsehers in Erwägung ziehen 🙂

Leider gibt es noch keinen offiziellen Release-Termin für den Film auf DVD und Blu-ray. In den USA erscheint LEGO The Movie im Juni auf der Silberscheibe, so dass ich in Deutschland mit einer Veröffentlichung im Oktober oder November rechne.

Derzeit hat amazon.de als – sicherlich indikativen – Termin den 31. Dezember 2014 genannt: LEGO The Movie auf DVD und Blu-ray.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.