Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Produkttest Gillette Fusion ProGlide Rasierer

Produkttest: Gillette Fusion ProGlide Rasierer Olympia-Edition

| 1 Kommentar

Die Winterspiele in Sotchi sind seit einigen Tagen Vergangenheit und die Athleten aus dem olympischen Dorf abgereist.

In diesem olympischen Trubel ist mir ein Test untergegangen, der perfekt in die Zeit von Biathlon, Eiskunstlaufen und Skispringen gepasst hätte.

Denn ich hatte in Kooperation mit Gillette die Gelegenheit, den Gillette Fusion ProGlide Rasierer in der Olympia-Wochen-Edition zu testen.

Als erstes wird sich der Käufer fragen, was den Rasierer in der Olympia-Edition so besonders macht. Im Vergleich zum Standard-Modell Gillette Fusion ProGlide Rasierer erst mal nichts.

Produkttest Gillette Fusion ProGlide RasiererDenn bei beiden Modellen sind dünnere und feinere Klingen am Start, die für ein besseres Gleiten auf der Haut sorgen sollen. Dank des sanfteren Gleitens gibt es weniger Zerren und Ziehen am störrischen und stacheligen Bartwuchs und darüber hinaus gibt es weniger Hautirritationen.

Neben den fünf klassischen Rasierklingen gefällt mir der Präzisionstrimmer extrem gut, mit dem ich auch schwierige Stellen im Gesicht erreichen kann.

Doch alle diese Elemente gibt es auch in der klassischen Variante des ProGlide. Und die Wahrheit ist: außer dem optischen Update mit einem goldenen Rasierer-Griff ist die Olympia-Edition nicht anders als der Standard ProGlide.

Mit einer Ausnahme: Mit dem Erlös der Gillette Probier-Rasierer unterstützt Gillette unter anderem die Nachwuchssportler der Deutschen Sporthilfe . Gillette spendet pro verkauftem Rasierer 50 Centt, maximal 150.000 EUR.

Noch ein Wort zu den Rasierklingen

Gillette-Rasierklingen sind bekanntlich nicht günstig. Beispielsweise schlagen die Gillette Fusion ProGlide Klingen im Viererpack mit knapp 17 Euro zu Buche. Dieser Preis relativiert sich, wenn man sich vor Augen hält, dass die Klingen auch seltener als bei vergleichbaren Rasierern gewechselt werden muss.

Darüber hinaus gilt: billig geht bei Rasierklingen gar nicht. Wer schon einmal den Fehler gemacht hat, vermeintliche Marken-Rasierklingen aus dubiosen Kanälen bestellt zu haben, weiß, wovon ich spreche.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Rasierhobel und Rasierseife. Gut, günstig, umweltschonend, gesund, hautschonend. Besser geht’s nicht. Für die 17 Euro für die Klingen kaufe ich Rasierseife. Die hält länger als 2 Jahre. Und klingen kosten 5 Stück 3 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.