Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Infografik: Die Geschichte der Videospielkonsolen

| 1 Kommentar

Meine erste Spielekonsole für den Fernseher war ein Atari VCS 2600.

Zuvor habe ich auf der Konsole meiner Tante und meines Onkels Pong in der Quelle-Versand-Version gespielt. Grafisch alles andere als ein Leckerbissen, aber damals unheimlich cool.

Danach war lange nichts, meine Eltern erlaubten mir zumindest anno 1989 einen Gameboy. Doch dann ging es Schlag auf Schlag: erst habe ich mir eine PlayStation 2 gegönnt und dann gab es die damals revolutionäre Nintendo Wii.

Im Herbst 2012 zog dann endlich eine PlayStation 3 bei uns ein und wurde nebenbei auch als Blu-ray-Player genutzt. Ende 2013 durfte ich den Nachfolger der Wii, die Wii U testen; die Konsole konnte mich aber nicht wirklich überzeugen.

Die NextGen-Konsolen wie PlayStation 4 interessieren mich aktuell nicht. Der SUS – Stapel ungespielter Spiele – ist in Sachen PS3 noch riesig groß und es gibt noch viel für mich zu entdecken.

Derzeit kämpfe ich mich durch GTA V und The Last of Us, gelegentlich darf natürlich auch eine gepflegte Partie FIFA 14 nicht fehlen.

Wieso ich das alles schreibe? Das ist die Einleitung zu einer fantastischen Infografik, die alle Videospielkonsolen von 1967 bis 2014 präsentiert:
(via und via)

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Hi,

    geile Liste, echt geile Liste. Angefangen hat es bei mir mit dem Atari 7800. Ich kann mich noch gut daran erinnern mit meinem Opa Billard gespielt zu haben. Herrlich!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.