Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Cover Rezension Fußballtempel Reinaldo Coddou H. Spielmacher Verlag

Rezension: Fußballtempel von Reinaldo Coddou H.

| Keine Kommentare

Der chilenische Fotograf Reinaldo Coddou H., Mitgründer der Fußball-Zeitschrift 11 Freunde, ist quer durch Deutschland, Österreich und die Schweiz gereist und hat die beeindruckendsten Fußballtempel fotografisch festgehalten und in einem Buch mit eben jenem Namen veröffentlicht.

Der mehr als 280 Seiten dicke Band bietet im Querformat unter anderem Bilder aus den drei Profi-Ligen Deutschlands und dem Amateur-Unterbau. Dabei geht es nicht nur um die modernen Fußball-Arenen wie den Signal Iduna Park in Dortmund, die Allianz Arena in München oder die Imtech Arena in Hamburg.

Auch alte Kampfbahnen und Stadien aus der Anfangszeit der Bundesliga, die inzwischen abgerissen wurden, sind vertreten: Der Aachener Tivoli ist genauso mit dabei wie der legendäre Bökelberg in Mönchengladbach, das Stimberg-Stadion in Oer-Erkenschwick, das Ernst-Abbe-Sportfeld in Jena und das Stadion am Zoo in Wuppertal.

Cover Rezension Fußballtempel Reinaldo Coddou H. Spielmacher VerlagDie Sprache und Faszination der Bilder sind das Markenzeichen von Fußballtempel. Jede Aufnahme erstreckt sich über eine Doppelseite und vermittelt die knisternde Atmosphäre im Stadionrund.

Egal, ob es sich dabei um große Arenen wie das Westfalenstadion oder enge Stadien wie in Bielefeld handelt: die Linse von Reinaldo Coddou H. fängt die Besonderheiten der jeweiligen Plätze beeindruckend ein.

Dabei gelingt es dem Fotografen, dank einer speziellen Panorama-Kamera mit rotierender Optik einen Bildausschnitt von sagenhaften 120 Grad abzubilden. Das Resultat ist ein Blick in das Stadionrund, als befände sich der Betrachter wahrhaftig auf der Tribüne des Fußballtempels und lasse seinen Blick umherschweifen.

Das Vorwort von Christoph Biermann ist ebenfalls ein Highlight des Buches. Unter der Überschrift „Ein Platz im Leben“ geht der Sportjournalist auf die unterschiedlichen Bauwerke ein und konstatiert: „Fußballstadien sind längst zu städtischen Wahrzeichen geworden wie Kirchen, Denkmäler oder prägnante Industrieanlagen.“

Neben den phänomenalen Aufnahmen gibt es auch zahlreiche Informationen über die Sportstätten. Jedes Stadion wird auf einer Seite porträtiert und mit statistischen Angaben wie Anschrift, Einweihung, Fassungsvermögen und größter dokumentierter Zuschauerzahl versehen.

Gleichzeitig ist Fußballtempel auch ein historisches Buch. Schließlich zeigt es die Entwicklung der Stadien von multifunktionalen Mehrzweckstätten, in denen neben bis vor einiger Zeit neben Fußballspielen auch Leichtathletik-Wettkämpfe zelebriert worden sind, hin zu den modernen Fußballarenen, die einzig und allein dem runden Leder – und gelegentlichen Show-Veranstaltungen – dienen.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.