Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Cover Blu-ray Review Horror John Dies at the End Amazon

Film-Review: John Dies at the End mit Chase Williamson und Rob Mayes

| Keine Kommentare

Die abgedrehte schwarze Soja-Soße ist schuld, dass Dave und sein College-Kumpel John einen abgedrehten Trip nach dem anderen erleben.

Nach dem Ende des Films stellt sich der Zuschauer die Frage: Ist es ein irrwitziger Horror-Streifen, ein futuristisches Science-Fiction-Abenteuer oder handelt es sich gar um Fantasy?

Die Antwort auf diese Frage lautet: ja, ja und ja. Denn während John und Dave auf in den Kampf gegen die fiesen Aliens ziehen, streifen sie alle drei Genre mehr als einmal und schlittern von der einen Verlegenheit in die andere – immer mit dem nicht trivialen Ziel vor Augen, nicht weniger als die gesamte Menschheit zu retten.

Cover Blu-ray Review Horror John Dies at the End AmazonRegisseur Don Coscarelli ist mit John Dies at the End  ein verrückter Horror-Spaß gelungen, der nicht nur Fans des Genre gut unterhalten kann. Die Voraussetzung ist allerdings, dass man sich auf den abgedrehten Film einlässt.

Insbesondere Chase Williamson, der den schrägen Dave spielt, ist von Beginn an sympathisch – und das liegt nicht nur an seiner ganz speziellen Art von Humor.

Die „Horror“-Sequenzen in dem Streifen sind teilweise handwerklich wirklich schlecht gemacht und versprühen dennoch den Charme des Amateurhaften. Allerdings wird dieser Makel durch viele neue Ideen mehr als kompensiert.

Die Handlung spielt sich à la Inception auf mehreren Ebenen ab, und wer nicht aufpasst und die Handlung nicht aufmerksam verfolgt, wird schnell verwirrt sein.

Wer auf schrägen Humor mit verrückten Typen steht, ist bei John Dies at the End  auf alle Fälle an der richtigen Adresse. Ich sage nur: „Halte dir die Bratwurst ans Ohr.“

Der Film ist bei Ascot Elite Home Entertainment erschienen und läuft 101 Minuten. Neben dem Film ist auf der Blu-ray außerdem der Original-Trailer enthalten; weitere Extras sucht der Cineast vergeblich.

Einige Extras wie einen Audiokommentar mit Don Coscarelli, Brad Baruh, Chase Williamson und Rob Mayes, ein Making Of, einige Deleted Scenes und vieles mehr sind hingegen auf der fast dreimal so teuren Collectors Edition von John Dies at the End enthalten, die neben dem Film als DVD und als Blu-ray auch ein schickes Mediabook enthält:
Collectors Edition John Dies at the End

Trailer von John Dies at The End

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.