Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

webmasterfriday-logo-medium

Webmaster Friday: Blogartikel von anderen schreiben lassen?

| 5 Kommentare

Heute geht es um ein Thema, das in meinem Blog keine Rolle spielt: Blogartikel von anderen schreiben lassen?

Ich käme nie auf die Idee, bei Ein Ostwestfale im Rheinland Blogartikel von anderen schreiben zu lassen. Denn hier bin ich der Autor und damit das Gesicht des Blogs.

Es liegt mir auch fern, gegen Bezahlung Redakteure zu beauftragen, Texte für meine Seite zu kreieren. Zum einen habe ich weder das Geld, diese Beiträge zu finanzieren, noch habe ich vor, meine Leserinnen und Leser mit dieser Art von Artikeln zu beschäftigen.

Sollte ich plötzlich erkranken, habe ich ausreichend Texte in meiner Pipeline, um eine Durststrecke zu überstehen. Und selbst wenn nicht: who cares? Dann wird es einige Tage keine neuen Artikel im Blog geben – das fällt wahrscheinlich nicht einmal auf.

Eine Ausnahme von der Regel bilden die Gastartikel in meinem Blog. Allerdings beschränken sich die bislang veröffentlichten Gastartikel auf Rezensionen von Büchern, geschrieben von Menschen, die ich entweder persönlich kenne oder über den virtuellen Weg schon eine lange Zeit begleite.

Es gibt keine Gastartikel im Blog von Autoren, die damit kostenlose Backlinks abstauben wollen oder einen Linktausch iniitiieren möchten. Wenn es sich allerdings um interessanten und relevanten Content handeln würde, dann meldet euch gern bei mir als Gastautor 🙂

Anders sieht die Sache bei Blogs aus, die im Magazin-Stil aufgesetzt sind. Wer täglich mehr als ein oder zwei Texte veröffentlicht, wird schnell an seine (zeitlichen) Grenzen kommen, wenn er seine Webseite semi-professionell betreibt und möglicherweise auch monetarisieren möchte.

Für solche Gelegenheiten sind Textbörsen und Auftragsarbeiten an Text-Agenturen und Schreibwerkstätten ein guter Weg, schnell und auch kostengünstig Inhalte produzieren zu lassen.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

5 Kommentare

  1. Pingback: Blogartikel von anderen schreiben lassen? › Rund ums Netz

  2. Pingback: WMF – schreibst du noch oder lässt du schreiben? | umllr.de

  3. Na bei mir ist da der Name des Blogs ja schon Programm. offenes Blog und somit auch offen für Gastartikel. So geschehen diese Woche mit 3 Artikeln! Ich mag Gastartikel, ob nun bekommen oder selbst schreiben. Firmen jedoch, würde ich dafür nicht anfragen. Ich mag lieber die von Blogger-zu-Blogger-Ebene! 🙂 In diesem Sinne… munteres Schreiben. Wer und für wen auch immer. Hauptsache Spaß am Schreiben!

  4. Pingback: Frankfutt® - der entwurmte Blog™

  5. Hi Marc,
    ich musste bisher auch keinerlei Gastbeiträge ankaufen oder Texte bestellen, indem ich einen professionellen und freiberuflichen Texter beauftragt habe. Um die Contenterstellung kümmere ich mich dann meistens selbst und wenn ich mal nicht bloggen kann, ist es halb so schlimm, finde ich. Die treuen Leser werden es schon verstehen, wenn die mir schon seit Monaten folgen. Man muss auch einen Beitrag schreiben und die Besucher sowie Leser darüber in Kenntnis setzen, wenn man eine Zeitlang nicht schreiben kann. Dann geht auch schon alles glatt über die Bühne.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.