Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Google Reader Good bye

Good bye Google Reader, hello Feedly

| 5 Kommentare

Heute morgen habe ich wie gewohnt den Google Reader aufgerufen und eine traurige Seite gesehen:Google Reader Good byeDer Google Reader ist damit ein für alle Mal zu Grabe getragen worden. Und damit auch 237 Feedleser, die bis gestern noch meine Artikel via RSS-Feed per Google Reader abonniert haben.

Seit einigen Tagen habe ich meinen Feed auch bei meinem neuen Feedreader Feedly registriert. Wer bislang noch nicht am Start ist, kann mit einem Klick hier direkt das Abonnement abschließen. Aktuell habe ich 20 Leser bei Feedly – ich bin gespannt, wie sich die Abonnentenzahlen in den nächsten Wochen entwickeln werden.

Feedly und ich müssen sich noch aneinander gewöhnen. Die Browser-Version empfinde ich noch als Graus: die Navigation via Leertaste durch die Feed-Artikel funktioniert nicht sauber und auch das „als ungelesen markieren“ von Texte will mir einfach nicht gelingen – hat einer von euch einen Tipp für mich?

Die mobile Version von Feedly hingegen ist erste Sahne. Auf meinem Nexus 4 macht die App jede Menge Spaß und lässt sich klasse bedienen.

Für welchen Google Reader-Ersatz habt ihr euch entschieden? Ist euch der Umstieg leicht gefallen?

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

5 Kommentare

  1. Ich bin, wie viele andere auch, bei Feedly gelandet. Und da bist du natürlich auch in meinem drin 😉 – ich weiß noch nicht, ob ich der Feedly-Statistik trauen kann, sonst hätte ich dort nur einen Leser 😉

  2. Und ich war nie beim Google Reader und durfte daher auch weiterhin auf meine ifttt.com Plattform setzen wo ich stets zufrieden war und immer noch bin. RSS-Feeds frei-Mailbox! 😀

  3. Ich hoste Fever auf „meinem“ Webserver. Feedly ist mir im Design zu unruhig. Bei meinen Tests hat sich die Spaltenbreite ständig verändert. Wenn das besser wird oder ich einfach irgendwo etwas per Einstellung ändern kann, gibt es aber wieder eine Chance, da es leider für Fever keine ordentlich Android App gibt…

    Heiko

  4. Nach vier Wochen kann ich sagen, dass meine anfängliche Skepsis sich gelegt hat, ich komm gut klar mit Feedly und vermisse Google Reader nun auch nicht mehr 🙂

    LG

    • Da stimme ich Dir vollkommen zu. Insbesondere die Feedly-App auf meinem Nexus 4 und Nexus 7 macht jede Menge Spaß.

      Auch mit der Browser-Version freunde ich mich immer mehr an.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.