Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Fischhaus Düsseldorf Altstadt Qype Vorspeisenplatte Fisch

Das Fischhaus in der Altstadt von Düsseldorf

| 2 Kommentare

Bei frühlingshaften Temperaturen habe ich kürzlich mit Arbeitskollegen das Fischhaus in Düsseldorfs Altstadt besucht.

Mein letzter Aufenthalt liegt gut und gern drei Jahre zurück und dieses Mal  waren wir – eine Gruppe von Führungskräften mit ihren beiden Vorgesetzten – nicht im hinteren Teil des Restaurants untergebracht, sondern durften im vorderen Teil speisen.

Leider verbreitet dieser Teil des Fischhauses eher den Charme einer Bahnhofshalle als eines Restaurants. Es entstand bei mir der Eindruck, dass möglichst viele Tische und Stühle auf möglichst wenigen Quadratmetern untergebracht werden sollten. Dementsprechend eng und knapp war dann auch der Platz am Tisch bemessen und verbreitete ein Gefühl der Enge.

Während die Weinkarte einige Rot- und Weißweine aus Deutschland und Europa bereit hält, müssen sich Freunde des kühlen Gerstensaftes mit Schlösser Altbier und dem friesisch-herben Jever zufrieden geben. Beide Biersorten können als 0,25 Liter- oder als 0,4 Liter-Version bestellt werden.

Die Bestellung der Getränke war für unsere Gruppe von zwanzig Personen rasch aufgenommen und genauso schnell geliefert. Ich habe mir ein Pils aus dem hohen Norden gegönnt und bin den gesamten Abend bei dieser Sorte geblieben.
Fischhaus Düsseldorf Altstadt Qype Jever Pils BierAls Vorspeise haben wir für die ganze Truppe einen kalten und warmen Vorspeisen-Teller bestellt:
Fischhaus Düsseldorf Altstadt Qype Vorspeisenplatte FischDie Calamari und Garnelen waren lecker und passten perfekt als Appetizer für den Hauptgang.

Als Hauptgericht habe ich mich für Schottischen Lachs mit Spargel, Sauce Hollandaise und Salzkartoffeln entschieden: Fischhaus Düsseldorf Altstadt Qype Spargel Lachs Sauce HollandaiseFür mehr als 20 Euro war ich von dem Gericht enttäuscht. Die beiden Lachssteaks waren scharf angebraten und schmeckten klasse, aber zwei (!) Kartoffeln und fünf Stangen Spargel, der vier Mal holzig war, sowie einen Klecks von Sauce Hollandaise habe ich eher als schlechten Witz empfunden. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist dementsprechend alles andere als gut.

Als Dessert habe ich mir zum Abschluss „Grand Dame“ bestellt. Dabei handelt es sich um Vanilleeis mit Sahne und heißer Schokoladensauce:
Fischhaus Düsseldorf Altstadt Qype Dessert Vanilleeis Eis SchokosauceAuch der Eisbecher hat meine Erwartungen nicht wirklich erfüllt. Zum Preis von knapp sieben Euro habe ich zwei kleine Kugeln Vanilleeis mit einem Klecks Sahne und einer Sauciere voll mit Schokoladensauce erhalten. Das ist nicht wirklich überzeugend.

Das Fischhaus in der Düsseldorfer Altstadt liefert durchschnittliche Qualität zu überdurchschnittlichen Preisen. Das ist schade, denn die Küche scheint ihr Handwerk durchaus zu verstehen.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

2 Kommentare

  1. Was sehen meine Augen dort!? Ein vernünftiges friesisches Bier 🙂 Und wie hat es so geschmeckt?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.