Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Schnee Winter Kleinenbroich S8 Bahnhof

Vom kurzen Frühling, dem zurückgekehrten Winter und Krankheiten

| 4 Kommentare

Die neue Woche hat für mich alles andere als gut begonnen. Um halb sechs am Morgen weckte mich nicht nur das Zwitschern der fröhlichen Vögel, sondern auch ein unangenehmer Schmerz im Rachen: Halsschmerzen.

Anscheinend hat es mich jetzt dann doch erwischt, nachdem ich wochenlang gegen Husten, Schnupfen und Heiserkeit angekämpft habe. Während der Rest meiner Familie mit diesen Symptomen und außerdem Bindehautentzündung und Bronchitis gekämpft hat, erfreute ich mich einer einigermaßen stabilen Gesundheit. Bislang.

Schnee Winter Kleinenbroich S8 BahnhofDenn gestern ging es bereits los. Auf dem Weg zum Ostermarkt – der bei Temperaturen um den Gefrierpunkt durchaus als Weihnachtsmarkt durchgegangen wäre – bemerkte ich bereits meinen fröstelnden Körper und wollte nur schnell wieder heimwärts. Doch ich wollte mir zumindest die neue Givebox in Kleinenbroich anschauen, die am Sonntag auf reges Interesse gestoßen ist.

Die Quittung für diesen kleinen Spaziergang gab es dann heute. Der Hals schmerzt, die Nase trieft. „Dann bist du heute die Mama“, meinte mein jüngster Sohn Luke, als ich ihm von meiner Erkältung berichtet habe. Er spielte dabei auf den Umstand an, dass Anne seit drei oder vier Wochen krank ist und ihre Bronchitis und Halsschmerzen nicht los wird.

Überhaupt: was ist das für ein Wetter? Der Kalender zeigt Mitte März an und die Temperaturen passen besser in den tiefsten Winter als in den Frühling. Das kurze frühlingshafte Intermezzo in der vergangenen Woche mit zwanzig Grad im Rheinland war auch nur eine Mogelpackung und stellte sich als viel zu kurzes Vergnügen heraus.

Zum Frühstück habe ich mir heute eine heiße Milch mit Honig gegönnt und meine Lebensgeister mit Kaffee und Espresso geweckt. Ich bin gespannt, wie ich den Tag überstehe. Morgen steht eine dienstliche Reise mit dem ICE nach Frankfurt auf dem Programm und wie ich mein Glück kenne, wird die Klimaanlage auf Hochtouren laufen und meiner angeschlagenen Gesundheit den Rest geben 🙁

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

4 Kommentare

  1. Ich wünsch Dir gute Besserung! Noch halte ich mich tapfer und lass keine Viren an mich ran. Aber ich fürchte, das ist auch nur eine Frage der Zeit, bis es mich dann doch erwischt. Vermutlich dann, wenn der Frühling dann tatsächlich da ist.

  2. Ja, dieses Wetter kann einen schon richtig fertig machen.
    Ich hab letzte Woche sogar schon gegrillt… ja GEGRILLT und zwar DRAUSSEN! Da, wo jetzt alles wieder voller Schnee liegt. Das ist doch einfach nicht mehr schön.

  3. Bei dem Wetter erkältet man sich schnell. Mir half es vermehrt Vitamine aufzunehmen. 2 Kiwis und eine Orange am Tag oder eben Nahrungsergänzungsmittel helfen mir, mein Imunsystem zu pushen.

  4. Pingback: Das Frühlings-Stöckchen > Blogparade > Blogstöckchen, Frühling, Stöckchen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.