Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

YouTube Screenshot Graphical evolution of First Person Shooters 1992-2012

Video: Die Entwicklung des Ego-Shooters von 1992 bis 2012

| Keine Kommentare

Es gibt kein Genre, das im Computerspiel- und Videospiel-Genre so umstritten ist wie das der Ego-Shooter.

YouTube Screenshot Graphical evolution of First Person Shooters 1992-2012Egal ob im zweiten Weltkrieg, im Weltall oder in der Neuzeit: ich habe nichts gegen eine gepflegte Ballerei wie Call of Duty, Battlefield oder Doom.

Dieses Video fasst die grafische Entwicklung des Ego-Shooters in den vergangenen zwanzig Jahren zusammen. Was einstmals pixelig begann, hat inzwischen eine Detailtiefe angenommen, die es mit Spielfilmen aufnehmen kann:

Diese Spiele sind mit dabei:

1992 Wolfenstein 3d (id Software)
1993 Doom (id Software)
1995 Dark Forces (LucasArts)
1996 Quake (id Software)
1997 Quake 2 (id Software)
1998 Half-Life (Valve Software)
1999 Quake 3 (id Software)
2000 Project I.G.I. (Innerloop Studios)
2001 Return to Castle Wolfenstein (id Software/Grey Matter/Splash Damage)
2002 Battlefield 1942 (Digital Illusions Creative Entertainment aka DICE)
2003 Deus Ex: Invisible War (Ion Storm)
2004 Doom 3 (id Software)
2005 Battlefield 2 (DICE)
2007 Crysis (Crytek)
2009 Arma 2 (Bohemia Interactive)
2010 Metro 2033 4A (Games)
2011 Battlefield 3 (DICE)

(via)

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.