Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Eltern Kind Blogparade Februar Kinder Ernährung

Eltern – Kind – Blogparade: Februar 2013

| 1 Kommentar

Jetzt wird´s lecker. Die Eltern-Kind-Blogparade dreht sich im Februar um das Essen.

Eltern Kind Blogparade Februar Kinder ErnährungDas Thema Essen und Kinder mit seinen negativen Begleiterscheinungen war und ist bei uns nie wirklich ein Thema gewesen. Ich schmunzele immer über Eltern, die von ihren obskuren Vorlieben der Kinder erzählen oder leide mit, wenn Mütter berichten, dass der Sohn so schlecht ist und keinen Gefallen am Mittagessen findet. Auch im Verwandtenkreis haben wir einen Jungen, der prinzipiell und fast ausschließlich mittags nur Pommes pur ist. Oder aber ein herzhaftes Leberwurstbrot fordert.

Meine beiden Söhne sind regelrechte Fans vom Essen. Das bedeutet nicht, dass sie hemmungslos über den Frühstücks-, Mittags- oder Abendbrot-Tisch herfallen. Sie genießen die Mahlzeiten und lassen sich auch darauf ein, Neues zu testen. Meine Maxime lautet: erst probieren, dann urteilen. Und zu meiner eigenen Überraschung klappt dieser Ansatz extrem gut.

Der große Sohn isst beispielsweise super gern mit Reis gefüllte Weinblätter und sein Lieblingsgemüse ist Wirsing. Der Kleine ist zwar etwas wählerischer und hat derzeit eine „Gemüse ist ungesund“-Phase. Ansonsten ist er aber auch für vielerlei Gerichte zu begeistern. Apropos begeistern: für mich ist es eine Selbstverständlichkeit, dass die drei „großen“ Mahlzeiten am Tag gemeinsam eingenommen werden. Ich finde es ein Unding, wenn Abendessen im Stehen oder ein Frühstück „on the go“ verschlungen wird.

So gern die beiden Jungs essen, so gern gehen sie auch essen. Schon als Kleinkinder haben Liam und Luke das Speisen im Restaurant kennen gelernt – und damit meine ich nicht McDonald’s, Burger King oder KFC – und freuen sich jedes Mal auf’s Neue, wenn wir zum Griechen, ins Brauhaus oder zum Chinesen essen gehen. Und unabhängig von á la carte oder Speisekarte macht es Spaß, sich mit den Kids einmal das Besondere zu gönnen.

Am meisten gefreut hat mich in diesem Zusammenhang ein Kompliment vor einem eindreiviertel Jahr. Damals waren meine Jungs fünf und acht Jahre alt und wir sind mittags essen gegangen. Am Nebentisch saß ein älteres Ehepaar und bevor die beiden Senioren das Lokal verlassen haben, kam die Dame zu uns an den Tisch. „Darf ich ihnen etwas sagen“, leitete sie das Gespräch ein, „ich finde es ganz toll, wie wunderbar ihre Kinder essen und welche guten Manieren die beiden haben.“

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Ich finde ganz wichtig, was du ansprichst. Auch bei uns werden Mahlzeiten gemeinsam am Tisch eingenommen, das finde ich wichtig und richtig und das ist ein schönes Beisammensein.
    An allem anderen und dem Probieren üben wir noch. 😉 Ich freue mich aber, dass es bei euch so gut klappt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.