Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Sporthalle Asternweg Mönchengladbach Giesenkirchen ATV Biesel Handball HG Kaarst-Büttgen E-Jugend E2

Deutlich verbessert im Rückspiel: ATV Biesel – HG Kaarst-Büttgen 20:5 (11:1)

| Keine Kommentare

Nach vier Wochen Spielpause stand endlich wieder ein Liga-Spiel der E-Jugend auf dem Programm.

In der Sporthalle Am Asternweg in Mönchengladbach-Giesenkirchen ging es gegen den ATV Biesel.

Das Hinspiel Anfang November 2012 hatten die Gastgeber klar und deutlich mit 19:1 für sich entscheiden können und ich war sehr gespannt, ob es drei Monate später weiterhin einen Klassenunterschied zwischen beiden Teams in dieser Größenordnung geben sollte.

Als die Mannschaften in die Halle eingelaufen sind, war schon der Alters- und Größenunterschied der in Rot und Schwarz spielenden ATVler sichtbar. Mit krankheitsbedingt nur acht Spielern wollte die HG aber das Beste aus der Begegnung machen. Und das sah auch zu Beginn gut aus.

Sporthalle Asternweg Mönchengladbach Giesenkirchen ATV Biesel Handball HG Kaarst-Büttgen E-Jugend E2Erst nach zweieinhalb Minuten rappelte es das erste Mal im Tor der Gäste, bis dahin ließen sich die in Grau spielenden Kaarster kaum den Schneid abkaufen. Es waren immer wieder Einzelleistungen der Bieseler, die den ATV in Front gebracht haben, während die HG das Mannschaftsspiel in den Vordergrund gestellt hat.

In der 16. Minute konnte ich das erste Mal jubeln, als Kaarst den „Anschlusstreffer“ zum 1:9 markieren konnte. Leider waren individuelle Fehler primär für die Gegentore verantwortlich, so dass die Gäste zur Halbzeit mit 1:11 im Hintertreffen gelegen haben.

Nach einer halben Stunde gelang Kaarst-Büttgen das 2:16 und damit die Belohnung für das engagierte Spiel der Youngster. Zu meiner Freude war Liam auch noch der Torschütze 🙂 Auch sonst spielte die HG offensiv engagierter und sorgte für einige sehenswerte Spielzüge. Leon im Tor der Gäste zeichnete sich damit aus, dass er gleich zwei Siebenmeter hintereinander entschärfen konnte.

Drei Minuten vor dem Ende gelang den Angereisten der dritte Treffer zum 3:18 und kurze Zeit später sogar das 4:18. Am Ende stand es 5:20 und zu allem Unglück musste Liam auch noch verletzungsbedingt ausscheiden. Doch es gab einiges Gutes im Spiel meines Großen zu berichten:

Er verfügt inzwischen über eine gute Spielübersicht und ist klasse im Bälle verteilen. In der Vorwärtsbewegung wünsche ich mir bei ihm aber noch mehr Mut und Durchsetzungskraft im Angriff. Gleiches gilt für die Defensive, wenn er am Mann ist und etwas mehr Biss zeigen kann. Handball ist zwar primär ein körperloses Spiel, doch ein wenig Härte schadet nicht 🙂

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.