Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Borussia Dortmund Trikot Puma Kinder BVB Saison 2012 2013 Meisterstern zweiter Detail online kaufen

Willkommen im Achtelfinale der Champions League: Ajax Amsterdam – Borussia Dortmund 1:4 (0:3)

| 3 Kommentare

Am fünften Spieltag der Champions League Vorrunde reichte Borussia Dortmund ein Unentschieden gegen Ajax Amsterdam, um bereits im November in das Achtelfinale einzuziehen.

Im Vergleich zum 3:1-Sieg gegen Fürth gab es zwei Änderungen. Jürgen Klopp schickte Kuba und Ivan Perisic auf die Bank, dafür durften Kevin Großkreutz und Marco Reus von Beginn an in den Niederlanden auflaufen. Sebastian Kehl war zwar mit der Mannschaft nach Amsterdam mitgereist, konnte aber am Ende nicht in schwarz-gelb auflaufen und saß nicht mal auf der Auswechselbank.

Ich schaute das Spiel gemeinsam mit Liam, dem ich trotz Schule am Donnerstag die erste Halbzeit versprochen hatte. Und Borussia Dortmund startete gut in der AmsterdamArenA. Mario Götze konnte sich auf der rechten Seite hervorragend durchsetzen und auf Marco Reus passen, der nach acht Minuten den Führungstreffer markiert hat.

Es dauerte bis zur 21. Minute, bevor Ajax das erste Mal gefährlich im Strafraum von Roman Weidenfeller aufgetaucht ist. Bis dahin hatte der BVB das Spiel vollkommen im Griff. Die Niederländer dominierten das Spiel zwar in Bezug auf den Ballbesitz (63 Prozent), doch auch daran zeigt sich der Reifeprozess, den der deutsche Meister durchlaufen hat. Ruhig und abwartend kontrollierten die Schwarz-Gelben die Partie.

In der 36. Minute konnten die Gäste zum zweiten Mal jubeln. Mats Hummels schlug eine weite Flanke mit dem Außenrest auf die linke Seite zu Götze, der sich gekonnt im Strafraum durchsetzen konnte und zum 2:0 eingenetzt hat. Alles lief nach Maß bei der Mission „Vorzeitiger Einzug ins Champions League Achtelfinale“ für Borussia.

Doch das war noch nicht alles in der ersten Halbzeit. Nur fünf Minuten später gab es das 3:0. Ein Schuss von Götze konnte noch vom Amsterdamer Keeper abgewehrt werden, doch Robert Lewandowski hatte keine Mühe, den Abstauber im Tor unterzubringen. Wahnsinn, was Dortmund in den Niederlanden für eine Partie abgeliefert hat.

Sven Bender musste nach einer Stunde ausgewechselt werden, weil er einen Ellenbogen ins Gesicht bekommen hat. Ausgerechnet Bender, der bereits vor knapp einem Jahr übel mit einer Gesichtsverletzung unschöne Bekanntschaft gemacht hat. Für Bender kam Ivan Perisc auf den Platz.

Eine weitere Weltklasse-Leistung gab es in der 67. Minute zu bestaunen. Nach Doppelpass mit Kevin Großkreutz setzte sich Götze auf links durch und konnte auch den vierten Treffer von Borussia Dortmund vorbereiten – Lewandowski konnte zum 4:0 vollstrecken und seinen vierten Treffer in der Champions League feiern. Kurze Zeit später wurde Götze gegen Jakub Blasczykowski ausgewechselt, der am Samstag gegen Fürth ein umjubeltes Comeback gefeiert hatte (71.).

Auch Marco Reus durfte den Platz bereits vor dem Abpfiff verlassen. Für ihn kam Julian Schieber elf Minuten vor dem Ende in die Begegnung. Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel bereits gelaufen und am ersten Auswärtssieg in der Champions League gab es keinen Zweifel mehr. Daran konnte auch der Ajax-Ehrentreffer in der 86. Minute zum 1:4 nichts ändern. Neven Subotic hatte den Ball noch unglücklich abgefälscht.

Ein abgeklärter BVB konnte auch die fünfte Aufgabe in der Champions League-Hammergruppe mit Bravour lösen und sichert sich bereits einen Spieltag vor dem Ende der Vorrunde mit phasenweise Weltklassefußball das Ticket für die nächste Runde. Das dritte Heimspiel Anfang Dezember gegen Manchester City ist noch das i-Tüpfelchen auf ein wunderbares Halbjahr in der europäischen Königsklasse.

Dank des 1:1 von Real Madrid bei Manchester City ist der erste Platz von Borussia Dortmund auch schon gesichert – unabhängig vom Ausgang des sechsten Spieltages. Wer hätte gedacht, dass der BVB die als Hammergruppe titulierte Gruppe in solch einer Weise dominiert und ungeschlagen die Tabelle anführt? Diese Elf macht mich einfach nur: stolz. Heja BVB!

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.