Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Yps 1 2012 Urzeitkrebse Cover

Ich werde dann mal wieder zum Kind – Yps ist wieder da!

| 1 Kommentar

Heute war es endlich soweit: Yps ist wieder da! Kennt Ihr nicht? Wenn Ihr nach 1995 geboren seid, ist das kein Wunder. Aber als Kind der siebziger und achtziger Jahren ist mit den Yps-Heften für mich auch untrennbar ein Stück Kindheit verbunden.

Yps war ein Comic-Magazin, das von 1975 bis 2000 erschien. Besondere Beliebtheit erreichte das Heft aufgrund des jedem Heft beigelegten Gimmicks, oft ein Spielzeug, was es in den ersten Jahrzehnten seines Erscheinens von anderen Comic-Magazinen für Jugendliche abhob.

2005 wurde Yps wieder auf den Markt gebracht, und es erschien eine Testausgabe, der 2006 drei weitere Testausgaben folgten. (Quelle)

Der Yps-Relaunch im Oktober 2012

Yps 1 2012 Urzeitkrebse Cover

Am heutigen Donnerstag, passenderweise dem 37. Geburtstag von Yps,  ist Ausgabe 1/2012 auf den Markt gebracht worden – inklusive Gimmick Nr. 1258, mit den Urzeitkrebsen, die damals den Ruf des Heftes nachhaltig beeinflusst haben.

Auch wenn ich als Kind immer eher der Micky Maus und Donald Duck-Fan gewesen bin und sowohl die Micky Maus-Hefte als auch die Lustigen Taschenbücher am laufenden Band verschlungen habe, bin ich zum Kiosk geeilt und habe mir das 5,90 Euro teure Heft gekauft.

Denn damals habe ich mir das Yps gelegentlich gekauft, wenn coole Gimmicks mit dabei waren. Mir hat insbesondere der riesengroße Solarzeppelin gut gefallen und auch das Yps-Abenteuerzelt (mit dem Werbe-Aufdruck der Fruchtzwerge) kam mehrmals draußen in den Einsatz.

Das Yps-Heft ist in Zellophan-Folie eingepackt und sieht auf dem Cover weniger wie ein Heft für Kinder und Jugendliche aus, sondern vielmehr wie ein Lifestyle-Magazin für junge Erwachsene. Unten links ist das Gimmick aufgeklebt. Die Urzeitkrebse sind aufgeteilt in einen Beutel mit Eiern und einen Beutel mit Futter, außerdem gibt es noch einen Futterlöffel und eine Lupe. Eine ausführliche Anleitung im Heft sorgt dafür, dass es mit der Aufzucht und Pflege der kleinen Tierchen auf Anhieb klappt.

Die Aufmachung des Heftes gefällt mir gut. Insbesondere der Retro-Touch lässt die alt erwachsen gewordene Zielgruppe in Erinnerungen schwelgen. Zu Beginn gibt es – nein, mehr möchte ich nicht verraten, schließlich sollt ihr euch das Heft selbst kaufen und genießen.

Viel Spaß!

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Gerade erst gekauft ich freu mich auch schon es endlich auszupacken und zu lesen und vor allem auf die Krebse 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.