Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Gerhard Delling 50 Jahre Bundesliga Cover Rezension Verlag Die Werkstatt

Rezension: 50 Jahre Bundesliga – Wie ich sie erlebte von Gerhard Delling

| Keine Kommentare

Diese Saison wird als Jubiläums-Saison in die Geschichte der Fußball-Bundesliga eingehen. Vor fünfzig Jahren wurde die Bundesliga aus der Taufe gehoben. Der bekannte ARD-Moderator Gerhard Delling hat dieses Ereignis zum Anlass genommen, seine persönliche Bundesliga-Geschichte in dem Buch 50 Jahre Bundesliga – Wie ich sie erlebte zu erzählen.

Am 24. August 1963 ertönte der Startpfiff zur ersten professionell organisierten Liga in Deutscheland – viele Jahre nach der Gründung vergleichbarer Ligen in England (seit 1885), der DDR (1949) und auch Spanien. Und von Anfang an war Gerhard Delling mit dabei.

Als die Gründung der Bundesliga im Juli 1962 beschlossene Sache gewesen ist, war der Norddeutsche gerade dreieinhalb Jahre alt. Auch wenn Delling die berufliche Entwicklung erst Jahre später als Radioreporter in die Bel Etage des runden Leders führen sollte, so wuchs die Popularität der Bundesliga doch im Gleichschritt mit Dellings persönlichen Fußball-Schritten.

Gerhard Delling  50 Jahre Bundesliga Cover Rezension Verlag Die WerkstattAuf über 480 Seiten Seiten wird die Entwicklung und die Geschichte der Bundesliga erzählt. Dabei versteht sich Delling aber weder als akribischer Chronist, der Saison für Saison dezidiert beschreibt und von Meisterschaftsjubel und Abstiegsdramen berichtet, noch als „Märchenonkel“, der sich in den Mittelpunkt des Geschehens und von der guten, alten Zeit berichtet.

Vielmehr stellt er in unzähligen Kapiteln markante Meilensteine in einem halben Jahrhundert Bundesliga heraus. Die Pionierjahre der Liga sind genauso vertreten wie der Bundesliga-Skandal Anfang der siebziger Jahre und die goldene Ära der Gladbacher Fohlen und des Rekordmeisters Bayern München. Das Bosman-Urteil aus dem Jahr 1995 fehlt genauso wenig wie ein medialer Exkurs in Sachen Fernseh-Berichterstattung. Angefangen von der ARD über RTL Anfang der Neunziger bis zum revolutionären ran auf Sat1 wird die große Entwicklung auf dem TV-Gebiet deutlich. Ebenso gibt es Ausführungen über die Unparteiischen, den Meister der Herzen und Vizekusen..

Dazu eingestreut gibt es die persönlichen Erlebnisse des heranwachsenden Gerhard Delling, der sich erst als Schüler und später als Student über den schleswig-holsteinischen Lokalsport über den Hörfunk an die große Bundesliga herangearbeitet hat. Insbesondere die Erzählungen über die Fußballstars von früher wie Wolfgang Overath, Uwe Seeler, Ernst Happel und seinen genialer Moderations-Kollege bei der ARD, Günter Netzer, machen den Reiz des Schmökers aus. Delling stellt sich in diesen Passagen nicht in den Vordergrund, sondern zeigt die Spieler- und Trainerpersönlichkeiten von einigen bisher nicht bekannten Seiten.

Als schwarz-gelber Fan musste ich mich bis zur Seite 308 gedulden, ehe das 25. Kapitel dem Doublesieger Borussia Dortmund gewidmet wird. Doch 25 Seiten über den BVB und das Auf und Ab der jüngeren Vereinsgeschichte haben für das Warten mehr als entschädigt.

Zum Ende des Buches aus dem Verlag Die Werkstatt gibt es neben einem Nachwort noch ein geballtes Paket an Statistiken. Die ewige Bundesliga-Tabelle von 1963 bis 2012, alle bisherigen 49 Saisontabellen und die Torschützenkönige der Liga sind genauso mit dabei wie eine Sammlung von Bundesliga-Rekorden und eine Auflistung aller Stadien der Profivereine von der Bundesliga bis zur 3. Liga.

Mein Fazit

Zum 50. Jubiläum der Fußball-Bundesliga haben viele Bücher die Buchläden überschwemmt. Die meisten dieser Werke beschränken sich in ihren Ausführungen auf die chronologische Berichterstattung des halben Jahrhunderts Fußball-Geschichte. Gerhard Delling hingegen verbindet die Chronisten-Pflicht mit seinen persönlichen Erlebnissen aus der Zeit von 1963 bis 2012 und hat damit einen ganz besonderen Geschichten-Band geschrieben.

Wohltuend ist – abgesehen von der für meinen Geschmack zu oft und überbordend eingestreuten Delling-Floskel „völlig überraschend!“ (ja, mit Ausrufezeichen!), die anscheinend lustig sein soll, mich aber bereits nach den ersten drei Erwähungen nervt und sich durch die mehr als vierhundert Seiten zieht – Gerhard Dellings Erzählstil, der weniger den Autor, sondern vielmehr die Protagonisten der Bundesliga in den Mittelpunkt stellt. Somit verbindet Delling in 50 Jahre Bundesliga – Wie ich sie erlebte Sportgeschichte(n) mit persönlicher Note und schenkt uns ein lesenswertes, kurzweiliges Buch.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.