Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Das war die UEFA Euro 2012

Die UEFA Euro 2012 ist Geschichte. Mit dem deutlichen 4:0-Sieg von Spanien im Finale gegen Italien ist die Saison 2011/2012 beendet.

Und Spanien ist in meinen Augen der verdiente Sieger dieser Europameisterschaft. Und nicht nur allein Fernando Torres´ Tochter wegen, die das Triple ihres Vaters auf ihre ganz eigene Weise gefeiert hat:

Meine Europameisterschaft 2012

Ich habe in den vergangenen Wochen bereits in mehreren Artikel meinen Senf zur Europameisterschaft geliefert:

Video: Endless Summer – der Song zur EM 2012 von Oceana

ZDF – Song zur EM 2012: Burn It Down von Linkin Park

Video: Jogi Löw trickst Balljungen bei der UEFA EURO 2012 auss

Video: Fields of Athenry von irischen Fans bei der UEFA Euro 2012 gesungen

Mein EM 2012-Song: Captain Morgan – Party Like a Champion

Anja und Tanja – Fußball-Event-Fans nerven mich nicht nur bei der UEFA EURO 2012

Mein Foto der Vorrunde bei der UEFA EURO 2012

Video: UEFA EURO 2012 mit Deutschland vs. Griechenland feat. Monty Python

Und die deutsche Nationalmannschaft?

Deutschland hatte vor der EM 2012 große Ziele – der Titel war eine der Optionen, für die Jogi Löws Mannschaft in Frage gekommen ist. Und das Turnier startete für die Fußballer auch hoffnungsvoll. Drei Siege in der Vorrunde bedeuteten eine neue Bestmarke für die Elf und nach dem überzeugenden 4:2-Sieg gegen Griechenland war mit 15 Pflichtspielsiegen in Serie auch ein neuer Weltrekord aufgestellt.

Doch dann kam das Halbfinale mit Italien als Gegner. Und Löw überraschte mit einer Aufstellung, die schon am vergangenen Donnerstag kurz vor dem Anpfiff viele Kritiker auf den Plan gerufen hat. Anstelle der erfolgreichen Viertelfinal-Truppe spielten plötzlich wieder Lukals Podolski, Mario Gomez und Toni Kroos anstelle von Miroslav Klose, Andre Schürrle und Marco Reus.

Die Folge war eine indisponiert wirkende deutsche Mannschaft, die bereits zur Halbzeit mit 0:2 nach zwei herrlichen Treffen von Mario Balotelli. Jenem Balotelli übrigens, der mit dem Überziehen von Trainings-Leibchen angeblich seine liebe Not und Mühe haben soll:

Nachdem der Nationalcoach nach dem Seitenwechsel Reus und Klose für die enttäuschenden Podolski und Gomez ins Spiel gebracht hatte, lief es für die Bundesadler besser. Reus hatte in meinen Augen während der zweiten 45 Minuten mindestens genauso viele Torchancen wie Poldi, Gomez und Klose zusammen… Dazu kam ein Freistoß in der 60. Minute, der nur knapp von Gigi Buffon entschärft werden konnte und den frühen Anschlusstreffer gebracht hätte:

Doch mehr als das 1:2 per Foulelfmeter kurz vor dem Ende des Spiels brachten die Deutschen nicht mehr zustande – das war das erneute Aus so kurz vor dem Erreichen des Ziels.

Halbfinal-Aus – der Boulevard tobt

Danach setzte böse Häme ein. Der Boulevard-Journalismus, der Joachim Löw und seine Eleven nach den Siegen in den siebten Himmel gelobt hatte, schüttete jetzt Kübel voller Häme über die Geschlagenen aus:

Boulevard Nationalmannschaft EM 2012

Quelle: https://twitter.com/kul7i/status/219427773045932034

(siehe auch im BildBlog: Enttäuschte Liebe)

Was bleibt?

Ich habe mit zwei Ausnahmen in der Vorrunde alle Spiele des EM-Turniers gesehen. Ich habe langeweilige Spiele gesehen und spannende Begegnungen verfolgt. Ich habe mich über die irischen Fans gefreut und über manch bekloppte Bengalo-Aktion anderer Anhänger geärgert. Ich habe deutsche Siege bejubelt und das EM-Aus des DFB mehr rational und nüchtern als emotional bewegt zur Kenntnis genommen. Der Finalsieg der Spanier hat mich gefreut, denn am Ende hat eine Elf den Europameistertitel gewonnen, die es unter dem Strich mehr als verdient hat:

Ich freue mich jetzt erst einmal auf die Bundesliga, die bekanntlich erst am 24. August mit dem Eröffnungsspiel Borussia Dortmund gegen Werder Bremen in ihre 50. Saison startet.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Nexus 5, Nexus 7, BlackBerry, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.