Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Rezension: Das Double – der Fotoband Saison 2011/12

| 1 Kommentar

Ist es nur mein subjektives Empfinden oder sind die Meisterbücher über Borussia Dortmund in diesem Jahr weniger geworden? Gibt es 2012 vielleicht mehr Klasse als Masse? Ich werde mir selbst davon ein Bild machen und rezensiere „Das offizielle BVB-Meisterbuch

„Das Double“ wurde von Borussia Dortmund gemeinsam mit den Ruhr Nachrichten, dem Medienpartner des Deutschen Meisters, herausgegeben und trägt deshalb auch das Prädikat „Das offizielle BVB-Meisterbuch„. Der Versprechen lautet: „Das offizielle Buch zu Meisterschaft und Pokalsieg. Eine Bilderreise auf 208 Seiten durch die Saison 2011/2012. Gänsehaut pur mit magischen Momenten.“

Ob der Bildband dieses Versprechen einlösen kann? Das Meisterbuch beeindruckt schon allein aufgrund seiner Größe: mit 34,4 x 24,6 cm und mehr als 200 Seiten wird „Das Double“ schon allein der rekordträchtigen Spielzeit der Dortmunder Borussia gerecht. Als Autoren fungiert kein einzelner Redakteur, sondern ein Trio: die Redaktion besteht aus Petra Nachtigäller, Dirk Krampe und Matthias Dersch.

Rezension Kritik Cover Buchbesprechung BVB Das Double - der Fotoband Saison 2011 2012Schon das erste Blättern im großformatigen Band sorgt für die erste Überraschung. Direkt zu Anfang findet sich eine ganzseitige handschriftliche schwarze Notiz auf gelbem Grund von Hans-Joachim Watzke, die den Stolz über die Rekordmarken der Saison zum Ausdruck bringt.

Anschließend berichten Dr. Reinhard Rauball, Aki Watzke und zwei Sponsoren von ihren magischen schwarz-gelben Momenten und ihren Lieblingsspielern, ehe ein Bilderrausch über dreißig Seiten folgt („Schwarzgelb im Jubelrausch“). Schon das Anschauen der beeindruckenden Fotos sorgte bei mir für die ersten Gänsehaut-Momente.

Das Kapitel „Der Macher im Hintergrund“ beschreibt das Wirken von Geschäftsführer Watzke, der zu Recht als einer der Bauherren des Erfolgs gilt und als „Mr. Kontinuität“ den Turnaround des Ballspielvereins verantwortet hat. Die Fotostrecke „Tore, Momente, Emotionen“ bietet auf 26 Doppelseiten einen Rückblick auf bewegende Momente der Saison.

In „Der Architekt des Erfolgs“ wird Jürgen Klopp in Form eines ausführlichen Interviews gehuldigt, einem weiteren Baumeister des Erfolgs. Dem Trainer, der stetig „die Gier“ von seinen Eleven einfordert und der als gewiefter Taktiker gilt, der sein Team auf jeden Gegner auf den Punkt genau einstellen kann. Anstelle ausführlicher Porträts stellt der Abschnitt „Die Meisterlichen“ die Dortmunder Meisterspieler in ein- und zweiseitigen „Action“-Aufnahmen vor. Vom Sturm mit Robert Lewandowski und Lucas Barrios über das Mittelfeld mit Mario Götze, Kevin Großkreutz , Sebastian Kehl, Shinji Kagawa und Jakub Blaszczykowski bis hin zur Abwehr mit Neven Subotic, Mats Hummels und Roman Weidenfeller im Tor.

Doch eine Mannschaft wird nicht nur aufgrund des Trainers Deutscher Meister. Es geht auch um „Das Team hinter dem Team“. Sowohl die wirtschaftliche Leitung als auch die medizinische und sportliche Betreuer-Riege wird in diesem Kapitel präsentiert. Die „Internationale Bühne“ war 2011/12 das einzige Parkett, auf dem sich der BVB nicht wirklich wohl gefühlt hat – zumindest mit Blick auf die Ergebnisse der sechs Begegnungen in der Champions League und dem blamablen letzten Platz.

Bei „Meister bleibt Meister“ gibt es einen 40-seitigen Bilder-Spaziergang durch die Saison mit den Höhepunkten des Doppel-Sieges gegen die Münchener Bayern und den ewigen Revier-Rivalen aus Gelsenkirchen, an dessen Ende die Meister-Krönung nach dem 4:0-Heimsieg im Westfalenstadion gestanden hat. Der „Durchmarsch ins Finale“ zeichnet den Weg der Borussia im Vereinspokal in Bildern nach. Über Sandhausen, Dresden, Düsseldorf, Kiel und Fürth führte die Reise ohne einen Gegentreffer ins Finale nach Berlin. Das 5:2 gegen den FC Bayern mit Robert Lewandowskis Dreierpack ist jetzt inzwischen legendär.

Zum Abschluss gibt es bei „Zahlen, Daten, Fakten“ ein Sammelsurium für alle Freunde des Statistik. Die 34 Spieltage der 49. Bundesliga-Saison und die sechs Runden im DFB-Pokal mit Aufstellung, Torschützen und Spieldetails sind genauso mit dabei wie zahlreiche Tabellen und eine Fieberkurve des Saisonverlaufs. Auch jeder Spieler der Mannschaft wird statistisch erfasst und beurteilt sowie mit interessanten Fakten ergänzt.

Der Kreis schließt sich am Ende des Buches und schlägt die Brücke zum Anfang. Galt Watzkes handschriftlicher Vermerk zu Beginn als Eröffnung der Lektüre, gebührt Übungsleiter Jürgen Klopp das – ebenfalls handschriftliche – Schlusswort. Auch der Trainer würdigt die legendären 81 gesammelten Punkte in einer Spielzeit, an die wir selbst in zwanzig oder dreißig Jahren mit einem Lächeln zurückdenken werden.

Mein Fazit

Das Double – das offizielle BVB-Meisterbuch“ ist gleich in mehrfacher Hinsicht gigantisch. Als erstes natürlich in Bezug auf das große Format. Aber auch bezüglich der zahlreichen und großformatigen Fotos, die sich quer durch die mehr als zweihundert Seiten ziehen.

Wer ellenlange Texte und umfangreiche Ausarbeitungen über den Dortmunder Siegeszug in der Bundesliga und den Pokal sucht, wird bei diesem Wälzer eher enttäuscht sein. Wer sich aber von der Sprache der Bilder und den magischen Foto-Momenten einfangen lässt, wird diesen Fotoband nicht nur einmal in die Hand nehmen.

Das Buch bietet in meinen Augen die perfekte Meister-Mischung aus Text und Bild und ist für mich ein Pflichtkauf für jeden schwarz-gelben Freund und gehört in jeden Borussia Dortmund-Bücherschrank.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.