Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Das war Pfingsten 2012

In wenigen Stunden ist das Pfingstfest 2012 Vergangenheit. Die drei freien Tage waren wie ein kleiner Sommer-Kurz-Urlaub für mich. Und während andere über das verlängerte Wochenende nach Holland an die See oder in die Eifel zum Wandern gefahren sind (und sich womoöglich im Stau geärgert haben), haben wir unseren Mini-Urlaub am Niederrhein daheim verbracht. Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute so nah ist?

Es begann mit dem Samstag Morgen, den wir im RheinPark-Center Neuss verbracht haben. Die Sommer-Garderobe verlangte nach einer Aufstockung und wir wurden in vielerlei Hinsicht fündig. Anchließend ginges heimwärts und der Grill wurde das erste Mal angeschmissen. Während die Kids im Planschbecken spielten, grillte ich leckere Käsegriller von Metzger Meuser aus Raderbroich. Die besten Käsegriller überhaupt übrigens – und ich werde Meusers leckeren Wurstwaren schon bald einen eigenen Artikel widmen.

Am Ende schauten wir im Kreise der kompletten Familie den Eurovision Song Contest, kurz ESC, aus Baku. Zur Feier des Tages durften beide Kids länger als sonst aufbleiben und die mal witzigen, mal nicht zu ertragenen und die tollen Darbietungen live verfolgen. Meine Favoriten haben es leider nicht auf das Siegertreppchen geschafft:

Star des Abends war für mich auch nicht die Gewinnerin aus Schweden, sondern die deutsche Moderatorin Anke Engelke mit ihrem Plädoyer für Meinungsfreiheit in Aserbaidschan:

Pfingstsonntag wurde es dann sportlich. Vormittags ging es erst mit dem Rad zum Erdbeerhof nach Vorst, um Erdbeeren und frischen Spargel zu kaufen. Nach dem Mittagessen radelten wir dann Richtung Raderbroich, um auf dem Waldspielplatz zu bolzen. Das Wetter war herrlich und Liam und ich kamen ins Schwitzen:

Seit gestern nutze ich übrigens eine neue App für mein Nexus S. Nachdem ich bislang mit Endomondo Radtouren aufgezeichnet habe, bin ich inzwischen stark von Runtastic begeistert. Die App lässt sich super bedienen und die Ergebnisse sind online fein visualisiert. So sieht das aus bei einer Radtour von Büttgen nach Kleinenbroich:

Runtastic Büttgen Kleinenbroich Mai 2012

Pfingstmontag sollte es ursprünglich nach Korschenbroich zum Schützenfest gehen. Doch eine Planänderung führte uns anlässlich des Mühlentages – erneut mit dem Fahrrad – nach Büttgen zur Braunsmühle. Die Jungs konnten unter Anleitung Windmühlen basteln und die Erwachsenen freuten sich über Steinofenbrot und leckeres Altbier.

Während ich diese Zeilen tippe und das Pfingstfest Revue passieren lasse, planschen die Kids im Pool und ich schaue ihnen von der Terrasse aus zu. Die Sonne wärmt uns mit angenehmen 26 Grad und der gelegentlich auftretende Wind sorgt für eine willkommene Erfrischung. Das Leben ist schön.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Nexus 5, Nexus 7, BlackBerry, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

4 Kommentare

  1. Das Leben ist schön, in der Tat.
    Freut mich dass Du und Ihr ein schönes Pfingstwochenende hattet.
    Und unsere Anke ist doch immer noch die Beste.
    Hätte sie gerne bei Wetten Dass…?! gesehen, aber ich wurde ja leider nicht gefragt! :D
    Angenehmen Start in die kurze Woche, Alex

  2. Hallo Marc,

    na das hört sich doch nach sehr entspannten aber auch ereignisreichen und abwechslungsreichen Pfingsten an! War sehr interessant zu lesen! Denn mal morgen einen guten Wochenstart!

  3. Pingback: Fotoprojekt zwölf2012 – Mai 2012 > Blogparade > Fotoprojekt zwölf2012

  4. Pingback: Worum handelt es sich bei der Gentleman’s Corner? > Vermischtes > Gentleman´s Corner, Quiz, Rätsel