Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Produkttest: Vertikutier VT 32Z von ATIKA

| 2 Kommentare

Der Frühling ist endlich da und zeigt gnadenlos auf, welche Spuren der nasse und kalte Winter hinterlassen hat. insbesondere den Rasen hat es von November bis März böse erwischt.

Dem satten Grün des sommerlichen Rasens ist ein mattes Gelb-Grün gewichen. Die Halme sind stumpf und der Boden mit Moos bedeckt. Das ist kein Untergrund, auf dem ein gesunder und kräftiger Rasenteppich gedeihen kann. Es wird Zeit, den Rasen zu belüften und ihn für die Wachstumsphase des Frühlings vorzubereiten.

Auch meinem Rasen sind die Spuren des Winters anzusehen. Mit Grün und Rasen haben die knapp einhundert Quadratmeter nicht mehr viel zu tun. Nachdem ich mir bislang immer einen Vertikutierer in der Nachbarschaft ausgeliehen habe oder im schlimmsten Fall sogar mit der Harke manuell mein Glück versucht habe, sollte in diesem Jahr der eigene Vertikutierer her.

Produkttest Test Vertikutier VT 32Z ATIKA

Während meiner Recherche bin ich auf den mir bis dahin gänzlich unbekannten Anbieter ATIKA gestoßen, der eine Vielzahl von Vertikutierern in verschiedenen Schnittbreiten im Sortiment hat. Die Auszeichnungen von Heimwerker Praxis und heimwerker.de haben mich darin bestärkt, den Produkten der Firma aus Ahlen eine Chance zu geben.

Lieferumfang Vertikutierer VT 32Z

Der Vertikutierer ATIKA VT 32Z aus dem Jahr 2012 ist das Nachfolgemodell des ATIKA VT 32, das bei Tests von Heimwerker Praxis in Sachen Preis/Leistung mit gut bis sehr gut und von heimwerker.de sogar zum Preis-Leistungs-Sieger 2011 sowie Test-Sieger 2011 gekürt worden ist.

Im Lieferumfang des 1.400 Watt starken Vertikutierers ist neben der Vertikutier- auch eine Lüfterwalze enthalten. Darüber hinaus ist der Rasenlüfter vierfach höhenverstellbar und kann sich so den unterschiedlichen Rasen- und Bodenbegebenheiten anpassen. Außerdem gibt es einen Auffangkorb, der hinter dem Gerät an zwei Kerben eingehangen wird, um das entfernte Moos und Schnittgut aufzufangen und anschließend zu kompostieren oder über die „grüne Tonne“ der Wiederverwertung zuzuführen.

Aufbau des Vertikutierer VT 32Z

Der Vertikutierer wird in einem großen Pappkarton unaufgebaut geliefert. Die beiligende Aufbau- und Gebrauchsanweisung erläutert Schritt für Schritt die Handgriffe zur Zusammenstellung des Gartengerätes. Innerhalb von einer Viertelstunde war der Vertikutierer einsatzbereit.

Für den ersten Test des Gerätes habe ich die Vertikutierwalze verwendet, weil mein Rasen mehr als eine Lüftung notwendig hatte. Zusätzlich ist im Lieferumfang eine Lüfterwalze enthalten, die anstelle der Vertikutierwalze verwendet werden kann, um auf dem Rasen Moose zu entfernen und das Erdreich ein wenig aufzulockern.

Arbeiten mit dem Vertikutierer VT 32Z

Das Arbeiten mit dem Vertikutierer geht leicht von der Hand. Beim ersten Vertikutieren ist mir allerdings aufgefallen, dass die Stromversorgung des Gerätes Probleme bereitet.

Das Handling ist mit einigen Abstrichen ebenfalls gut. Wenig gut gelungen ist die Festigkeit des Netzsteckers, der am oberen Ende der Griffe eingestöpselt wird. Während des Vertikutierens ist der Stecker mehrere Male aus der Steckverbindung gerutscht, was den Abbruch des Vertikutiervorgangs zur Folge hatte und nach dem dritten Mal innerhalb kürzester Zeit einfach nur noch nervig und ärgerlich gewesen ist.

Der Auffangkorb für das Moos ist für meinen Geschmack außerdem zu klein dimensioniert, so dass zu häufig angehalten und der Korb geleert werden muss. In Sachen Stabilität und Langlebigkeit habe ich auch kein gutes Gefühl – allerdings wird das erst der dauerhafte Einsatz des Auffangkorbes entsprechende Erkenntnisse bringen.

Der ATIKA VT 32Z läuft leicht über den Rasen und sorgt bereits mit der ersten Vertikutierrunde für sichtbare Ergebnisse. Nach dem gründlichen „Abgrasen“ des gesamten Bodens ist vom eigentlichen Rasen nicht mehr viel zu sehen – das ist allerdings auch so gewollt, weil mein Rasen dringend gelüftet werden musste. Zwei Wochen nach dem Vertikutieren war ich positiv angetan: das Moos war dauerhaft entfernt und der frisch sprießende Rasen konnte sich endlich wieder frei entfalten.

Mein Fazit

Das Preis-Leistungs-Verhältnis des ATIKA VT 32Z ist mehr als hervorragend. Vergleichbare Vertikutierer kosten durchschnittlich mindestens 30 Prozent mehr als der VT 32Z – bei gleicher Leistung und Nutzungsbreite.

Die Kupplung der Verlängerungsschnur hängt für meinen Geschmack etwas zu locker – also mit zu viel Spiel – in dem Stecker am VT 32Z. Das hatte zur Folge, dass ich den Vertikutier-Vorgang mehrmals ungewollt unterbrechen musste, weil die Stromversorgung unterbrochen worden ist (siehe oben). Etwas instabil wirkt auch der Auffangkorb, der aus einem wenig strapzierfähigem Material hergestellt ist. Erst die dauerhafte und auf einen längeren Zeitraum ausgelegte Nutzung des Korbes wird zeigen, ob meine Skepsis begründet ist.

Trotz dieser beiden Einschränkungen kann ich den Vertikutierer aus dem Hause ATIKA empfehlen und eine Kaufempfehlung aussprechen.

Fotos vom Vertikutierer VT 32Z von ATIKA

Video vom Vertikutierer VT 32Z von ATIKA

Zum Abschluss noch ein Video des Vertikutierers im Einsatz in der Woche nach Ostern, als ich meinem Rasen eine erste Frühjahrskurs verpasst habe:

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

2 Kommentare

  1. Danke für den tollen Bericht,
    aber die Geräuschkulisse in dem Video ist extrem. Macht das Gerät wirklich so unerträgliche Geräusche?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.