Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Produkttest: HP Officejet 6500A Plus Wireless – Unboxing und Erstinstallation

| 2 Kommentare

Ein neuer Drucker muss her! Nachdem meine Frau mit Gretels Werke und ihrem DaWanda-Shop immer mehr auf das Internet angewiesen ist, war ich auf der Suche nach dem passenden Gerät.

HP Officejet 6500A Plus WirelessSeit meinen ersten Schritten mit dem PC war ich ein Fan von Canon-Druckern. Doch jetzt wollte ich einmal etwas Neues ausprobieren.

Nach einer spontanen Umfrage bei Twitter und Facebook bin ich auf den HP Officejet 6500A Plus aufmerksam geworden.

Das Gerät vereint Scanner, Kopierer, Drucker und Fax in einem Gerät und wird deshalb auch als Multifunktionsgerät bezeichnet.

Die technischen Daten

  • Drucktechnologie:
    Thermischer HP Tintenstrahldruck
  • Druckgeschwindigkeit:
    Schwarz (ISO): Bis zu 10 S./Min.;
    Farbe (ISO): Bis zu 7 S./Min.;
    Schwarz (Entwurf): Bis zu 32 S./Min.;
    Farbe (Entwurf): Bis zu 31 S./Min.
  • Druckauflösung:
    Schwarzweißdruck (optimal): Bis zu 600 x 600 dpi;
    Farben (optimal): Bis zu 4.800 x 1.200 dpi (optimiert)
  • Garantie:
    3 Jahre HP Herstellergarantie
  • Lieferumfang:
    Drucker,
    HP 920 Officejet Tintenpatrone schwarz;
    HP 920 Starter-Tintenpatronen;
    HP 920 Officejet Druckkopf;
    Druckersoftware und Benutzerhandbuch auf CD-ROM;
    Kurzanleitung;
    Installationsposter;
    Netzkabel;
    Telefonkabel

Unboxing HP Officejet 6500A Plus Wireless

Und so stand der große Karton dann vor mir. Bevor die ersten Druckversuche gestartet werden konnten, ging es an das Auspacken, neudeutsch: Unboxing, des Gerätes:

Dank des übersichtlichen Flyers „Inbetriebnahme“ war der HP Officejet 6500A Plus ganz schnell aufgebaut und bereit für die Ersteinrichtung.

Ersteinrichtung des HP Officejet 6500A Plus Wireless

Im ersten Augenblick habe ich gestutzt, dass ich nur das Netzkabel an den Tintenstrahldrucker anschließen musste und auf ein USB-Kabel verzichten konnte. Aber logisch, denn es handelt sich bei dem 6500A Plus ja um einen Wireless-Drucker, der drahtlos mit dem Desktop-PC, Laptop oder Tablet-PC kommunizieren kann.

Nach einem kurzen Bootvorgang konnte ich die erforderlichen Einstellungen auf dem sechs Zentimeter in der Diagonale messenden Touchscreen vornehmen. Nach der Auswahl der Sprache und des Landes startete die Installation. Zuerst wurden die Patronen installiert. Eine Animation auf dem Touchscreen erklärt Schritt für Schritt die erforderlichen Tätigkeiten.

Nacheinander werden die magenta, blauen, gelben und schwarzen Tintentanks eingesetzt. Die erfolgreiche Bestückung wird mit „HP Original-Druckpatronen eingesetzt.“ quittiert und der weitere Initialisierungsprozess nimmt seinen Gang. Als nächstes geht es um den beidseitigen Druck von Papier. Denn ein sehr nützliches Zubehör beim HP Officejet 6500A Plus ist die Dupexeinheit, die den beidseitigen Druck ermöglicht.

Zum Abschluss wird ein Stapel Papier in das Papierfach gelegt und die ersten Testdrucke zu Papier gebracht. Jetzt beginnt das Gerät mit der Ausrichtung des Druckkopfes und weiteren Installationen, die zwischen fünf und zehn Minuten andauern. Der erste Testdruck wird mit „Ausrichtung erfolgreich.“ bestätigt.

Anschließend kann der Faxeinrichtungsassistent gestartet und die kabellose Kommunikation via WLAN eingerichtet werden. Nachdem der HP Drucker meinen Wireless-Router gefunden hat, kann ich die Verbindung herstellen. Schon nach kurzer Zeit erhalte ich den Hinweis „Mit Netzwerk verbunden“. Nun wird nach Systemaktualisierungen gesucht und das Gerät für ePrint registriert. Jetzt ist die Installation abgeschlossen.

Mein Fazit

Die Erstinstallation des HP Officejet 6500A Plus ist wirklich ein Kinderspiel. Der gesamte Vorgang mit Auspacken, Aufstellen und Einrichten hat weniger als eine halbe Stunde gedauert. Ich werde das Gerät jetzt ausgiebig testen und anschließend von meinen Erfahrungen berichten.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

2 Kommentare

  1. Naja, er kommuniziert ja nicht wireless mit Desktop-PC, Laptop oder Tablet-PC sondern mit dem Router. Wireless könntest du von deinem Laptop oder Tablet-PC auch mit einem verkabelten Drucker kommunizieren 😉 *verzeih_mir_die_klugschieterei 😉

    Was mich an dem Gerät stört ist der mieserable Duplexer. Selbst mit unterschiedlichen Papiersorten läuft der mitunter mehre Millimeteraus der Linie. An der Stelle hätte ich gern 30-50 Euro mehr investiert. Aber HP hängt leider sehr stark daran, dass es sich um ein ConsumerProdukt handelt.

  2. Hallo,
    ich habe mir den drucker von hp auch gekauft und muss sagen das ich mit ihm auch sehr zufrieden bin.
    Das Problem mit der Duplexeinheit habe ich nicht bei mir. Aber mein Drucker ist auch noch neu. Mal sehen wie es in ein paar Monaten aussieht.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.