Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Warum Borussia Dortmund Deutscher Meister 2012 wird

| Keine Kommentare

Borussia Dortmund ist derzeit die Mannschaft der Stunde in der Bundesliga. Seit zwei Spieltagen grüßt die Mannschaft von Jürgen Klopp vom Platz an der Tabellen-Sonne.

Inzwischen mehren sich die Stimmen, dass es mit einer Titelverteidigung im Frühsommer 2012 klappen könnte. Und ganz vermessene Fans nehmen neben dem M-Wort (Meisterschaft) sogar das D-Wort (Double) in den Mund. Doch ehe es soweit ist, sind noch viele, viele Spieltage in der Bundesliga und das Halbfinale in Fürth sowie das Pokalfinale in Berlin am 12. Mai 2012 zu bestehen.

Der Nachrichtensender n-tv hat kürzlich eine Statistik veröffentlicht, die belegen soll, dass Borussia Dortmund nach der Deutschen Meisterschaft 2011 auch im Jahr 2012 wieder die Schale in die Höhe halten darf:

Borussia Dortmund wird in dieser Saison deutscher Fußballmeister. Woher wir wissen, dass der BVB den Vierkampf in der Bundesliga für sich entscheidet?

Ganz einfach, wir haben die Statistikfreunde von kickwelt.de gefragt. Die haben sich die Punktestände die vier Topteams seit dem Start der Liga 1963 nach jeweils 21 Spieltagen angesehen und sich gefragt:

– Wie schnitten die Dortmunder ab, wenn sie 46 oder mehr Punkte hatten?
– Wie schnitten die Münchner ab, wenn sie 44 oder mehr Punkte hatten?
– Wie schnitten die Gladbacher ab, wenn sie 43 oder mehr Punkte hatten?
– Wie schnitten die Schalker ab, wenn sie 41 oder mehr Punkte hatten?

Verein aktuelle Punktzahl Meister Zweiter Dritter
Borussia Dortmund              46      3       –      –
FC Bayern München              44    10       4      2
Borussia M’gladbach              43      3       –      1
FC Schalke 04              41       –       4      –

Borussia Dortmund Deutscher Meister 2012

Das Ergebnis fällt klar zugunsten von Borussia Dortmund aus. Immer, wenn der BVB nach 21 Spieltagen 46 oder mehr Punkte auf dem Konto hatte, feierte die Mannschaft am Saisonende auch die Meisterschaft, so geschehen in den Spielzeiten 1994/1995, 2001/2002 und 2011/1012.

Bei den drei anderen Spitzenteams sieht diese Zwischenbilanz weniger gut aus, selbst der FC Bayern zog in immerhin 6 der 16 Saisons (mit mindestens, wie aktuell, 44 Punkten) am Ende den Kürzeren. Viermal reichte es nur zu Platz zwei, in den Spielzeiten 1965/1966 und 1981/1982 reichte es am Ende sogar nur zu Platz drei.

Borussia Mönchengladbach wies schon viermal nach 21 Spieltagen 43 oder mehr Punkte auf, wobei die Fohlen-Elf immerhin auch dreimal Meister wurde, 1974/1975, 1975/1976 und 1976/1977). Nur 1971/1972 gelang dies nicht, am Ende sprang nur Platz drei heraus. Über die arg gebeutelten Schalker muss man nicht viele Worte verlieren. Sehr oft waren sie dicht dran, doch seit 1963 wanderte die Schale nie nach Gelsenkirchen. Das belegt auch unsere Statistik, denn die aktuellen 41 Punkte reichten stets nur zur Vizemeisterschaft.

Meine Meinung zu der Prognose

Ich stehe auf dem Standpunkt, keiner Statistik zu trauen, die ich nicht selbst gefälscht habe. Im Meisterjahr 2011 hat der BVB etliche Statistiken widerlegt und auch die diesjährige Meister-Prognose kann so eintreten, muss es aber nicht.

Stattdessen genieße ich lieber den feinen Fußball, den der BVB derzeit abliefert und schaue von Spiel zu Spiel.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.