Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Pseudokrupp – Husten ist ein Arschloch

| 2 Kommentare

Ich hätte es wissen müssen. Lange genug war Ruhe. Doch gestern war es wieder soweit. Das Arschloch hat zugeschlagen. Das Arschloch mit dem Namen Pseudo – Krupp.

Dabei hätte ich es ahnen können. Spätestens gestern am späten Nachmittag, als sich der Abend über das Land gelegt hat und der Regen Sorge getragen hat, dass sich das nass-feuchte Klima ausbreiten und auf die Atemwege der kleinen Kinder legen kann. Dabei hatten wir erst im vergangenen Oktober Besuch von dem Arschloch. Und vor eineinhalb Jahr auch.

Was ist Pseudokrupp – Husten?

Rein medizinisch gesehen heißt es: Als Pseudokrupp (Synonyme: akute stenosierende Laryngotracheitis, Laryngitis subglottica, vereinfachend manchmal auch Krupp,) wird eine unspezifische Entzündung der oberen Atemwege im Bereich des Kehlkopfes (Larynx) unterhalb der Stimmritze (Glottis) bezeichnet, die durch einen charakteristischen bellenden Husten („Schafhusten“), Heiserkeit und bei schweren Verläufen auch Atemnot geprägt ist. Hauptsächlich betroffen sind Säuglinge und Kleinkinder im Alter zwischen sechs Monaten und sechs Jahren, nur in sehr seltenen Fällen Jugendliche und junge Erwachsene (Quelle).

Was kann ich gegen Pseudokrupp tun?

Hilfreiche Maßnahmen habe ich in diesem Beitrag (Pseudo – Krupp – Husten bei Kleinkind oder Kind – was ist zu tun?)vor einiger Zeit schon ausführlich beschrieben. Wir haben sehr gute Erfahrungen mit dem Lutschen von Eis und dem Öffnen des Fensters im Kinderzimmer gemacht. Doch wenn diese Hausmittel nicht helfen – und das ist bei uns leider häufig der Fall, geht es nur mit Medikamenten.

Medikamente gegen Pseudokrupp

Gestern Abend und heute Nacht haben wir wieder das ganze Arsenal an Medikamenten aufgefahren, um Lukes Beschwerden zu lindern und die komplette Atemnot zu verhindern. Angefangen von Tussamag über Codicaps und andere Hustenstiller reicht unsere Hausapotheke und ist damit ein Beweis für unsere einschlägigen Erfahrungen auf diesem Gebiet. Wenn aber all das nichts mehr hilft, müssen auch Zäpfchen wie Rectodelt verabreicht werden.

Medikamente Pseudokrupp Bronchitis Cetirizin Codicpas Tussamag Rectodelt Krupp

Wie verläuft der Krupp-Husten

Es begann mit einem trockenen Husten am Spätnachmittag. Beim Abendessen wurde der Husten stärker, war aber noch nicht bellend. Auch beim Zubettgehen gegen acht Uhr hörte sich noch alles nach einem klassischen bronchialen Husten an. Doch dann ging es los.

Gegen 21 Uhr wechselte der Ton ins bellende und es war klar: das wird eine Pseudo-Krupp-Nacht. Also spulten wir das routinemäßige Programm ab. Fenster im Kinderzimmer weit aufreißen, kalte Luft hereinlassen und – zur Freude des Jüngsten – um den ständigen Hustenreiz zumindest temporär zu unterdrücken – ein eiskaltes Wassereis.

Diese Maßnahmen brachten eine kurzfristige Besserung für den kleinen Patienten, aber leider nur kurzfristig. Und schon ging das bellende Husten weiter. Am schlimmsten empfinde ich dann die Hilflosigkeit als Eltern. Wir wissen, was er hat, aber können nur wenig helfen. Denn der Pseudo – Krupp geht meist genauso schnell, wie er gekommen ist.

Jeder Pseudokrupp ist anders

Doch dieses Mal war es anders. Der Husten wollte nicht verschwinden. Auch nicht, nachdem wir als ultima ratio gegen 22 Uhr die bekannten und bewährten Rectodelt-Zäpfchen verabreicht haben. Wie bei jedem Kind ist diese Verabreichungsform von Medikamenten schier die Hölle.

Es dauerte mehr als eine Stunde, bis Rectodelt seine Wirkung zeigte und Anne und ich gefühlte zwei Stunden mehr oder weniger gut am Stück schlafen konnten. Doch der Körper befindet sich immer in Alarmstellung: atmet der Kleine noch? Ist alles in Ordnung? Muss ich etwas tun?

Und wie war Deine Nacht mit Pseudokrupp?

Die Nacht war dann auf einmal um und ich hatte das Gefühl, ich hätte gar nicht geschlafen. Das erste Geräusch, das ich am Morgen vernommen habe, war auch das letzte, das ich in der Nacht gehört habe: der bellende Pseudo-Krupp.

Während ich diese Zeilen am Freitag Morgen schreibe und eine Tasse starken Kaffee in der Hand halte (irgendwie muss ich ja wach werden und das Schlafdefizit ausgleichen), höre ich den Kleinen oben in seinem Kinderzimmer bellend Husten. Es zerreißt mir beinahe das Herz.

Pseudo – Krupp, du bist ein Arschloch.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

2 Kommentare

  1. Unser Kleiner hatte das zum Glück nur einmal (bisher, noch ist er im passenden Alter) und gerade beim aller ersten mal ist man ja in besonderer Panik. Hoffe dem kleinen Patienten geht es bald besser…

    Heiko

  2. Oh Mann, ich kann das echt mitfühlen, meine kleine hatte das 2 Jahre lang, das ist fürchterlich. Haben mit rauchen aufgehört, im Winter wenig geheizt, alles um es wenigstens etwas zu reduzieren. Das einzige was ich dir sagen kann, halt durch, das verwächst sich. Viele haben das als Kinder und ab 3 Jahren oder so ist überstanden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.