Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Weihnachten ohne Smartphone

| 3 Kommentare

Meine Mum hatte schon im Herbst nur einen Weihnachtswunsch: Weihnachten ohne Smartphone.

Dabei bezog sie diesen Wunsch weniger auf ihr Telefonierverhalten, sondern vielmehr auf mich. Zu oft spielte ich am Nexus S herum, checkte E-Mails, las Tweets oder wuselte bei Facebook herum. Und deshalb startete ich ein Experiment – gemeinsam mit meiner Liebsten, für die der BlackBerry und das iPad inzwischen auch zur liebgewonnenen Gewohnheit geworden ist.

Während unseres Weihnachtsurlaubs in Ostwestfalen legten wir fest, dass wir die elektronischen Geräte nur im Gästezimmer und nicht im Beisein meiner Eltern nutzen wollten. Wir versprachen uns davon mehr Ruhe und mehr Besinnung und mehr Entspannung. Ich war gespannt, wie das Experiment verläuft.

Kirche Krippe Amelunxen St. Peter Paul 2011 Weihnachten
Und mein Fazit nach zehn Tagen Abstinenz – vom 22. Dezember 2011 bis Neujahr 2012 – fällt sehr positiv aus. Mir ist es mit wenigen Ausnahmen gelungen, abstinent zu sein. Und es hat gar nicht weh getan, sondern hat auch Ruhe und Entspannung gebracht.

So habe ich drei Bücher lesen und rezensieren können

und habe viel Zeit mit den Kindern verbracht und mit ihren Lego Star Wars- und Playmobil-Geschenken gespielt. Außerdem haben wir unzählige Male die Gesellschaftsspiel Mensch ärgere Dich nicht und Diego Drachenzahn gespielt. Außerdem haben Anne und ich bei meinem Bruder hgemeinsam mit seiner Schwägerin nach langer, langer Zeit endlich einmal wieder Ligretto und Die Siedler von Catan gespielt.

Falls also jemand noch einen guten Vorsatz für 2012 sucht: versucht es mit angeordnetem offline sein. Es ist einfacher, als es scheint und verspricht viel Zufriedenheit und Muße.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

3 Kommentare

  1. Pingback: 52 Songs – Thema 26: Mitsingen > Musik, Weblog > 52 Songs, Download, Duran Duran, MP3, The Man Who Stole A Leopard, Video, YouTube

  2. Pingback: Amelunxen ist meine erste, Kleinenbroich meine zweite Heimat > Persönliches > Amelunxen, Heimat, Kleinenbroich, Ostwestfalen, Rheinland

  3. Ja das kenne ich, man macht eigentlich zu viel, mal eben nur so. Und bei meinen Eltern nutze ich mein Smartphone auch kaum, weil sie es auch nicht mögen und ich kann es irgendwie auch verstehen.
    Aber man muss ja hin und wieder auch mal auf Klo… 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.