Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Frohes neues Jahr! Alles Gute in 2012

| 2 Kommentare

In weniger als acht Stunden ist 2011 Vergangenheit und 2012 ist angesagt.

Das Jahr neigt sich seinem Ende entgegen. Zuerst fühlte sich „2011“ im Januar noch so frisch und neu an. Doch ehe ich mich daran gewöhnt habe, ist das alte Jahr auch schon wieder Geschichte.

Wenn ich mir überlege, mit welcher Schulnote ich 2011 belegen würde, bekämen die 365 Tage von mir eine 2. Sportlich gesehen wäre es natürlich eine glatte 1 mit Sternchen – den etwas Größeres als die Meisterschaft kann ich mir nicht vorstellen. Und das Frühlingsmärchen aus Dortmund werde ich in meinem ganzen Leben nicht mehr vergessen.

Insbesondere auch, weil meine beiden Söhne erstmals den Fußball intensiv miterleben und mir Gesellschaft leisten. Liam kennt die Dortmunder Rückennummern und die Kader aller Bundesligisten dank Match Attax besser als ich. Und Luke ist mit Inbrunst dabei, wenn es darum geht, Fanlieder des BVB zu singen. Das sind einfach wunderbare Momente.

Es war ein bewegtes Jahr, das hinter mir liegt. Viele Dinge sind passiert, die ich nicht auf der Rechnung hatte. Schöne und weniger schöne Erlebnisse hat es gegeben, allerdings haben die positiven Seiten überwogen. Und das zählt.

image

Sicherlich wird auch das neue Jahr die eine oder andere Überraschung parat haben, die ich noch nicht auf der Agenda habe. Doch gerade das macht das Abenteuer Leben aus, oder etwa nicht?

Ich werde dieses Silvester entspannt mit meiner Familie, meinen Eltern und meinem Bruder sowie Schwägerin mit Raclette und Uno spielen in Ostwestfalen verbringen. Ich werde Erdbeerbowle trinken und heimisches Bier genießen. Und mich des Lebens freuen.

Mit den Kindern werden wir ein wenig Kinderfeuerwerk in die Luft steigen lassen und auch die eine oder andere Rakete in den Himmel jagen. Aber alles ganz entspannt.

Meine Vorsätze für 2012

Je älter ich werde, umso bedeutungsloser ist für mich der Jahreswechsel. Deshalb fasse ich auch keine Vorsätze für 2012. Ich brauche den Jahresausklang nicht, um etwas zu ändern. Das kann ich auch im Januar, Februar, März oder wann auch immer anpacken.

In diesem Sinne wünsche ich ein frohes und gesundes neues Jahr und viel Erfolg und Zufriedenheit in 2012.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

2 Kommentare

  1. Ein frohes Neues! Die Krapfen sehen echt lecker aus, hatte auch schon welche gehabt 😉 Feiert schön…

  2. Pingback: Blogparade Auswertung – Wessen Vorsätze leben noch? – Pusteblumenbaby erziehen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.