Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Licht an! SOS Kinderdörfer – Kerze leuchten lassen und Gutes tun

| Keine Kommentare

Beim morgendlichen Studium der Financial Times Deutschland bin ich heute auf eine App der SOS Kinderdörfer aufmerksam geworden.

Weil in dem Artikel ein Barcode beigefügt war, konnte ich die Webseite (mobile Seite / klassische Seite) der Kinderdörfer flugs öffnen und direkt ausprobieren.

Licht an Wir leuchten für Kinder App iOS Android

Zur Beschreibung der App:

Licht an Kerze Wir leuchten für Kinder App iOS AndroidLicht an! – Setzen Sie ein Zeichen für Kinder in Not mit der SOS-Lichterkette.

Diese App hilft Kindern in Not und macht Sie zu einem Teil in Deutschlands längster Lichterkette!

Einfach die „Licht an!“-App herunterladen – und schon brennt auf dem Handy die digitale Kerze und ein weiteres Licht strahlt auf der integrierten Deutschlandkarte.

Die Flamme der Kerze kann sogar ausgepustet und wieder entzündet werden und eignet sich zum Beispiel auch für den Adventskranz, das Candle Light Dinner oder als Leuchtmittel beim Konzertbesuch. Wie nutzen Sie die Kerze? Laden Sie Ihr Bild auf unsere Facebook-Seite: www.facebook.com/soskinderdoerfer

Mit dem Kauf dieser App unterstützen Sie die Arbeit der SOS-Kinderdörfer weltweit.

Die App „Licht an“ kostet 79 Cent und ist sowohl für iOS als auch für Android erhältlich. Der Clou ist natürlich die virtuelle Kerze, die entzündet und sogar ausgeblasen werden kann. Und aufgrund des Schnäppchen-Preises ist ein Kauf fast schon Pflicht.

Übrigens: wer weder ein iPhone oder Android-Gerät besitzt, kann selbstverständlich auch auf herkömmlichem Weg spenden und selbst mit kleinen Beträgen diese Welt ein kleines Stückchen schöner machen.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.