Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Umzug zu St. Martin in Kleinenbroich

| Keine Kommentare

Der diesjährige Umzug der beiden Grundschulen an St. Martin fand erstmals gemeinsam organisiert statt.

Die schon für 2010 geplante Premiere wurde witterungsbedingt abgesagt, nachdem es vor einem Jahr neben heftigen Dauerregen auch eine Sturmwarnung gegeben hatte und der Umzug aus Sicherheitsgründen vorsorglich nicht stattgefunden hat.

Heute war das Wetter optimal. Mit sechs Grad des Abends knackig frisch und trocken. Gegen halb sechs am Abend setzten sich die erste bis vierte Klasse der Gutenbergschule und der Maternusschule in Gang, um sich nach einem Umzug durch die Kleinenbroicher Straße um viertel nach sechs am Kirmesplatz zu treffen. Dort fand die obligatorische Mantelteilung des Heiligen Martin mit dem armen Bettler statt.

Anschließend setzen beide Grundschulen ihrem Umzug fort und marschierten zu ihren Standorten zurück. In der Gutenbergschule wurden anschließend die von den Kindern heiß ersehnten Martinstüten verteilt, während sich die Eltern bei einem oder mehreren Bechern Glühwein aufwärmen konnten.

Ab halb acht sind wir mit unseren Kindern durch die Nachbarschaft gezogen und haben Martinslieder gesungen und gegriebscht, wie es hier im Rheinland heißt. Etwas durchgefroren, aber mit viel Süßigkeiten kehrten wir kurz vor neun Uhr müde und erschöpft heim. Selten lagen unsere beiden Jungs so schnell in ihren Betten.

Martinssingen Kleinenbroich 2011

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.