Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Herbst – ein Gedicht von Roberto Piumini

| Keine Kommentare

Ein Kind in der Grundschule zu haben ist etwas feines. Denn immer im Herbst muss der Älteste ein Gedicht auswendig lernen und erweitert damit den lyrischen Horizont seines Vaters 🙂 .

War es im vergangenen Jahr erstmals „Der Herbst steht auf der Leiter“ von Peter Hacks, so handelt es sich in der dritten Klasse um ein Gedicht mit dem schlichten Namen „Herbst“. Der Dichter trägt den Namen Roberto Piumini und war mir bis dato gänzlich unbekannt.

Bei amazon.de habe ich gelernt, dass Roberto Piumini zu den wichtigsten italienischen Kinderbuchautoren der Gegenwart zählt. In Deutschland ist insbesondere das einfühlsame Buch „Matti und der Großvater“ bekannt.

Hier das Gedicht des 64-jährigen Lyrikers und Schriftstellers:

Wenn unter der Decke
aus leichten Blättern
die Erde zu schlafen beginnt,
wenn die Vögel
nicht mehr singen,
wenn hier und da
Regenschirme aufspringen,
wenn man jemanden husten hört,
wenn ein Kind
nicht mehr barfuß läuft,
dann ist Herbst.

Herbstlaub Kleinenbroich Bach

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.