Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Der Service von simyo ist klasse!

| 1 Kommentar

Ich bin ein simyo-Kunde der ersten Stunde. Nachdem ich seit Ende der neunziger Jahre meinem ersten Mobilfunkanbieter E-Plus lange treu geblieben bin, hat mich der erste Mobilfunkdiscounter Deutschlands überzeugt.

Den Wechsel zu simyo habe ich bislang nicht bereut – im Gegenteil. Simyo war nicht nur zu Beginn innovativ, sondern hat sich stetig weiterentwickelt. Neben einem genialen und in Bezug auf die Reaktionszeiten vorbildlichen Twitter-Account weiß auch das firmeneigene Weblog zugefallen. Und simyo kann mich immer wieder auf´s Neue positiv überraschen.

Trouble mit simyo und dem Samsung Nexus S

Seitdem ich ein Smartphone besitze (Dezember 2009), gab es allerdings Probleme mit simyo und mir. Es kam regelmäßig vor, dass Anrufer meine Mobilfunknummer angewählt haben und anstatt mich an die Strippe meine Mailbox zu sprechen bekamen. Das löste Frust aus. Sowohl bei meinen Anrufern („Wieso lande ich schon wieder auf Deiner kostenpflichtigen Mailbox?“) als auch bei mir („Wieso hat mich XY nicht erreicht?“).

simyo Twitter Service Mailbox Nexus S

Ich habe diese Fehlerkonstellation lange bagatellisiert und mir keine Gedanken gemacht – frei nach dem Motto: wer etwas von mir will, ruft mich später wieder an.

Auch von der technischen Seite kam mir die ganze Sache spanisch vor: hat meine aktivierte Datenflat das Telefon belegt? Sehr komisch und eher unwahrscheinlich.

Darüber hinaus habe ich den Missstand auf mein Motorola Milestone geschoben und das Problem nicht weiter verfolgt.

Vor drei Wochen habe ich mein Smartphone ausgetauscht und mir ein Nexus S gegönnt. Und auch hier trat die gleiche Konstellation wie mit dem Motorola Milestone auf. Der Anrufer kam nicht durch, sondern landete direkt auf der Mailbox. Ich war ratlos.

Als erstes kam mir in den Sinn, die Mailbox einfach zu deaktivieren, damit dem Anrufer zumindest die Kosten für den sinnlosen Mailbox-Anruf erspart bleibt. Doch damit löse ich nicht das Problem, sondern mildere nur die Symptome ab.

Als letzte Rettung kam mir der Twitter-Account von simyo in den Sinn und ich schilderte mein Problem am vergangenen Mittwoch in einem Tweet (siehe Screenshot oben). Die Antwort von simyo ließ nicht lange auf sich warten und bereits am Donnerstag Nachmittag erhielt ich eine E-Mail von simyo:

Nach Überprüfung Ihrer Daten stellten wir fest, dass Ihre simyo SIM-Karte nicht UMTS-fähig ist.  Gerne senden wir Ihnen umgehend eine neue SIM-Karte mit der gleichen Rufnummer zu. Die Erstellung führen wir für Sie gerne kostenlos durch. Ein noch vorhandenes Restguthaben wird auf Ihre neue SIM-Karte überschrieben.

Kann es einen besseren und freundlicheren Kundenservice geben? Mir fällt keiner ein.

Und somit steht mein Fazit fest:

simyo Service Danke

Die Lösung meines Problems

Bei genauerem Nachdenken erscheint die Lösung des Problems plausibel: ich bin Kunde der ersten Stunde von simyo. Und somit Kunde aus einer Zeit, als Smartphones weder erfunden, geschweige denn Mainstream waren.

Die SIM-Karte, die ich verwende, ist immer noch die erste Karte aus den Anfangszeiten und damit auch garantiert keine UMTS-Karte. Die spannende Frage, die ich mir als nächstes gestellt habe: Ist mit dem Austausch der Karte auch eine Vergrößerung meiner Surfgeschwindigkeit verbunden?

simyo SIM Karte

Diese Frage werde ich bald beantworten können. Denn eine Woche nach meiner Anfrage habe ich meine neue UMTS-SIM-Karte per Post von simyo erhalten. Einfach die alte Karte vernichten, die neue Karte einlegen (und eine neue PIN merken nicht vergessen!) und schon geht es los.

Netzabdeckung E-Plus, simyo & Co.

Außerdem war in der E-Mail vom simyo Service noch eine Information enthalten, die mir bislang nicht bekannt war. Unter dieser URL kann die Verfügbarkeit von UMTS abgefragt werden.

Für meinen Heimatort sieht das gar nicht so schlecht aus:

Netzabdeckung e-Plus Gruppe UMTS GPRS GSM 09 2011

Ich bin gespannt auf meine neue UMTS-SIM-Karte und darauf, ob ich jetzt noch besser und noch schneller mobil surfen kann.

Danke, simyo!

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Infografik: Der Smartphone – Boom > Handy > Infografik, simyo, Smartphone, Umfrage

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.