Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Wie sieht Cindy aus Marzahn ohne Perücke im echten Leben aus?

| 3 Kommentare

Cinday aus Marzahn spaltet die Nation. Die einen mögen die kesse Berlinerin, die anderen drehen die Lautstärke am Fernseher herunter oder schalten ganz ab, sobald die Spaßmacherin auf der Mattscheibe erscheint.

Und es gibt nicht wenige, die sich die Frage stellen, was und wer sich hinter der Schminke und unter der Perücke der oftmals im rosa-pinken Jogging-Anzug gekleideten drallen Brünette verbirgt.

Wie sieht Cindy aus Marzahn ohne Perücke aus?

Ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung. Wer aber mal ein wenig im Netz herum wühlt und eine schlaue Suchmaschine befragt, wird sicherlich fündig. Zum Beispiel liefert die Bildersuche von Google hilfreiche Vorschläge

Hier gibt es ein Foto von Cindy aus Marzahn

AUROnline hat mich in den Kommentaren auf diesen Artikel im Wochenmagazin Der Spiegel hingewiesen. Hier kann Cindy angeschaut werden. Außerdem wird in dem Interview auch der richtige Name von Cindy verraten: Ilka Bessin.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

3 Kommentare

  1. Du musst gar nicht irgendwelche vagen Andeutungen machen: Es gab mit der Privatperson ein Interview im Spiegel, dass sich auch in der Heftfassung online befindet und dem auch ein entsprechendes Photo ist: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-74549682.html (und dann in der linken Spalte „Artikel als PDF“)
    Das Interview ist in meinen Augen übrigens auch sehr lesenswert, selbst dann, wenn man, wie ich, mit der Kunstfigur absolut nichts anfangen kann.

  2. Und wem das nicht reicht, sucht bei der ‚Schillerstrasse‘ wo sie mehrfach unter ihrem richtigen Namen aufgetreten ist. Letztlich die Auftritte waren es, weshalb sie mir sympathisch wurde und ich mich dann auch mal auf den Charakter Cindy eingelassen hab

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.