Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Zehn Jahre 9/11

| 3 Kommentare

Die schrecklichen Attentate vom 11. September 2011 jähren sich heute zum zehnten Mal.

Wahrscheinlich kann sich jeder von uns daran erinnern, was er an diesem Tag gerade getan hat, als die Flugzeuge in das World Trade Center geknallt sind.

Screenshot Financial Times Deutschland 9/11 2001

Quelle: Titelseite FTD zu 9/11 www.ftd.de

Ich habe beispielsweise an diesem Tag, ich glaube es war ein Dienstag, nur bis halb vier gearbeitet, weil ich einen Zahnarzttermin hatte. Es ging um die jährliche Kontrolle der Zähne für das Bonusheft. Schon kurz bevor ich mich auf den Weg in die Praxis gemacht hatte, machten die ersten Nachrichten und Gerüchte die Runde. Zuerst war nur die Rede von einem Sportflugzeug, das in das World Trade Center geflogen sein sollte.

Während ich auf dem Zahnarztstuhl gesessen habe, verdichteten sich die Informationen und immer weitere schreckliche Nachrichten kamen an die Öffentlichkeit. Abends beim Bügeln schaute ich die Sondersendungen in den öffentlich-rechtlichen und privaten Fernsehsendern und sah die Türme des WTC gefühlte hundert Male einstürzen. Es war schrecklich.

In den letzten Jahren habe ich immer mehr Abstand zu den Ereignissen bekommen. Ich bin Vater geworden, habe mein zweites Kind aufwachsen sehen und bin dankbar, dass wir in einem vermeintlich sicheren Deutschland leben, das nicht von Terroranschlägen erschüttert wird.

Auch erspare ich mir die Dokumentationen, die jährlich gesendet werden, schon seit langem und schaue sie mir  nicht mehr an. Nicht, weil ich diese schrecklichen Geschehnisse nicht vergessen möchte. Sondern weil ich müde bin, die gleichen Bilder immer wieder auf’s Neue zu ertragen.

Fast pünktlich zum 10-jährigen Gedanktag der Tragödie habe ich bei Maik den Supercut: Twin Towers Cameos entdeckt:

From 1969 to 2001, the Twin Towers made countless cameos in Hollywood films. Sometimes featured prominently in the foreground, sometimes lurking in the distance. This montage celebrates the towers’ all-too-short film career with songs that capture the passing decades. Man, I miss them.

Twin Tower Cameos from Dan Meth on Vimeo.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

3 Kommentare

  1. Mich nervt es ein wenig, dass es bei den meisten Berichterstattungen nur um diese beschissenen zwei Türme geht!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.