Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Ich kaufe nie wieder einen Leifheit Bügeltisch bei amazon

| 6 Kommentare

Ich liebe amazon. Die Preise sind günstig und der Service Spitzenklasse. Doch trotzdem werde ich nie wieder ein Bügelbrett beim Online-Händler kaufen.

Seit gut einem Jahr versendet amazon.de nicht mehr ausschließlich mit dem Paketdienstleister DHL, sondern kooperiert auch mit dem Hermes-Versand, der zur Otto-Gruppe gehört. Was bei dem Versand von Büchern, DVDs oder anderen Kleinartikeln unproblematisch ist, erweist sich bei dem Versand von großen und sperrigen Artikeln als problematisch.

Ich habe vor kurzem einen Bügeltisch von Leifheit bei amazon bestellt. Um genau zu sein den Leifheit 72506 Bügeltisch Contour L Plus. Mit einer Länge von 130 cm und einer Breite von 45 cm (eingepackt sogar 155 cm x 55 cm) ist der Artikel sperrig. Trotzdem wurde das Bügelbrett von unserem obligatorischen Hermes-Paketboten gebracht: einem älteren, netten Herrn, der bedauerlicherweise dem Nikotinkonsum verfallen ist. Alle Pakete, die er ins Haus bringt, stinken bestialisch nach kaltem Rauch.

Als fahrbarer Untersatz dient dem Herrn ein Kleinwagen, der wirklich klein ist und seinem Namen alle Ehre macht. Und das ist das Manko. Denn der Bügeltisch muss regelrecht in das Auto des Boten hineingequetscht worden sein, denn als wir die Lieferung von den Nachbarn erhalten haben – wir waren zum Zeitpunkt der Anlieferung nicht zuhause -, war der Fuß des Tisches verbogen, so dass das Bügelbrett nicht plan auf dem Boden stehen konnte und der Artikel für uns unbrauchbar war. Da standen wir mit einem defekten Bügeltisch.

Doch amazon wäre ja nicht amazon, wenn es nicht für jedes Problem eine Lösung gäbe. Also habe ich umgehend die Rücksendung bei amazon veranlasst. Weil der Warenwert über 40 Euro liegt, sollte die Rücklieferung kostenfrei für mich sein. Doch zu meiner Verwunderung wurde die kostenfreie Rücksendung nicht angeboten. Auf meine Nachfrage beim Kundenservice von amazon, wieso die kostenlose Rücksendung nicht angeboten wird, bekam ich folgende Antwort:

Guten Tag, Herr Höttemann,

vielen Dank für Ihr Feedback an Amazon.de.

Ich hätte gerne kurz mit Ihnen persönlich über Ihr Anliegen gesprochen. Leider konnte ich Sie unter der bei uns hinterlegten Telefonnummer 0xxxxxxxxx nicht erreichen. Aus diesem Grund schreibe ich Ihnen eine E-Mail.

Es tut mir Leid zu hören, dass es bei der Nutzung unseres Rücksendetikett zu Schwiereigkeiten gekommen ist.

In diesem Fall würde ich Sie bitten die Sendung frankiert an uns zurück zu schicken. Wir werden Ihnen die ausgelegten Portokosten nach Eingang der Ware selbstverständlich zurück erstatten.

….

So weit, so gut. Anschließend habe ich die Kosten für die Rücksendung des Bügeltisches ermittelt – und bin beinahe vom Stuhl gefallen: Hermes kassiert für die Rücksendung 40,90 Euro und DHL sogar 44,90 Euro! Nur zur Erinnerung: der Leifheit 72506 Bügeltisch Contour L Plus kostet knapp 50 Euro.

Um auf Nummer sicher zu gehen, habe ich amazon erneut kontaktiert und die Bestätigung der Kostenübernahme gefordert. Noch am gleichen Tag bekam ich grünes Licht:

Guten Tag,

vielen Dank für Ihr Schreiben an Amazon.de.

Unsere Warenrücknahme erwartet nun die Rücksendung aus Ihrer Bestellung (Bestellnummer siehe Betreff).

Sobald Ihre Rücksendung eintrifft, wird unsere Warenrücknahme eine Erstattung über den Warenwert und die von Ihnen ausgelegten Portokosten (über DHL 44,90 bzw order über Hermes EUR 40,90) veranlassen.

Weitere Informationen zur Rücksendung finden Sie hier:

Bitte melden Sie sich über den folgenden Link wieder bei uns, falls Sie bis zum 20.06.2011 noch keine Bestätigung über den Eingang Ihrer Rücksendung erhalten haben.

Also habe ich umgehend die Abholung des Bügelbretts von DHL veranlasst und bin gespannt, wann die Gutschrift des Warenwertes und der Speditionskosten erfolgt. Als Beleg der hammermäßigen Rücksendekosten hier die Auftragsbestätigung von DHL:

 

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

6 Kommentare

  1. Bei uns kommt der gleiche Hermes Bote. Ich kann bestätigen, dass die Pakete immer derartig nach Rauch stinken, dass ich sofort Lungenkrebs bekomme! Hermes ist durch das Modell, Billigfreiberufler mit ihren Privatfahrzeugen zu nutzen als Dienstleister eine Katastrophe. Ich habe mir Angewöhnt, Händler die ausschließlich über Hermes liefern zu meiden. Das Amazon auch Hermes nutz, war mir bisher garnicht klar. bei uns kam immer alles mit DHL!
    Der Service, die Lieferzeit und die Lieferqualität bei Hermes ist wirklich indiskutabel und am Ende beuten die auch noch ihre „freiberuflichen“ Mitarbeiter aus!

  2. Gut, da kann jetzt weder Amazon noch Leifheit etwas dafür. Da würde ich wohl eher mal Hermes einen geharnischten Brief schreiben, warum die ihre Lieferleute mit solch kleinen Autos fahren lassen bzw. die sollen sich mal überlegen, wie sie dies wieder in Ordnung bringen können.

    Ich halte von Hermes ja auch nichts, bloss sind die Mädels, die am Eschenweg bei der Post arbeiten auch nicht die hellsten Leuchten im Lampengeschäft – denen muss man manchmal auch 3 Mal erklären, was man einmal will.

  3. Hatte mit Amazon noch nie Probleme bezüglich Rückerstattung von Portokosten. Dauert zwar ein paar Tage aber bekommst das volle Geld ohne Probleme erstattet.

    Amazon Prime sollte eigentlich abhilfe schaffen seitdem wir das haben kommt nur noch DHL

  4. Ich kann nur immer wieder empfehlen Amazon-Prime-Kunde zu werden. Da wird ausschließlich per DHL versendet und man hat bevorzugten Versand, das heißt die Bestellung ist immer am nächsten Tag da (außer vor Weihnachten ;-). Außerdem hat man eine Versandkostenflatrate, man zahlt also nie Versandkosten, auch wenn man nur was für 2 Euro bestellt.

    Gruß
    Thomas

  5. Ich kann das mit Amazon Prime nicht gänzlich bestätigen. Ich habe auch Prime seit ca. 1,5 Jahren, bekam aber innerhalb der Zeit auch einmal eine Prime Bestellung per Hermes geliefert. Insgesamt habe ich aber dieselben Erfahrungen mit Hermes gemacht. Glücklicherweise ist noch nie etwas zerstört worden, aber scheinbar ist es eine Voraussetzung für die Mitarbeiter ein verrauchtes Auto zu besitzen. Wie gesagt, seitdem ich Prime nutze ist es viel, viel besser geworden. Früher hätte ich sogar mehr bezahlt, wenn ich Hermes hätte vermeiden können…

  6. Pingback: Amazon, Hermes Versand und DHL Maxitransport – Drama hoch drei mit Happy End > amazon, Persönliches, Shopping > amazon, DHL, DHL Maxitransport, Fail, Hermes, Hermes Versand, Kundenservice, Reklamation, Service

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.