Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Video: Verkehrserziehung auf die andere Art

| Keine Kommentare

Verkehrserziehung ist ein schwieriges Thema. Wie gelingt es, den Verkehrsteilnehmern verständlich zu machen, sich auf den Verkehr zu konzentrieren und sich nicht vom Smartphone ablenken zu lassen?

Jeder kennt die zahlreichen krassen Videos, die in bewegten Bildern vor Augen führen, was alles passieren kann, wenn die beiden Augen beim Autofahren nicht auf die Straße, sondern auf das Handy gerichtet sind. Meist kommen in diesen Filmen Blut, zersplitterte Knochen und gebrochene Gliedmaßen vor.

Gebrochene Herzen sind die Protagonisten des folgenden Videos, das nicht auf Abschreckung mit splatter-mäßigen Szenen setzt, sondern das Leid und die Trauer nach einem Verkehrsunfall in den Mittelpunkt stellt. Auch nach mehrmaligen Anschauen will die Gänsehaut bei mir nicht verschwinden:

 

Over 440,000 people are killed or injured every year by distracted drivers. Don’t let a text be your last word. Take the pledge.

(via)

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.