Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Kein Plagiat: die von und zu Guttenberg – Tastatur

Für Websurfer und Social Media-Freaks ist die von und zu Guttenberg-Tastatur sicherlich ein alter Hut. Für alle anderen Interessierten möchte ich diese geniale Geschäftsidee gern vorstellen.

Ich möchte nicht die politische Dimension des Kopierens zahlreicher Textpassagen für eine Dissertation beurteilen. Ich möchte auch nicht über die Vor- und Nachteile eines möglichen Rücktritts unseres Verteidigungsministers Buchautors debattieren.

Stattdessen gilt das Augenmerk der Guttenberg-Tastatur, die bei ebay reißenden Absatz findet:

Quelle: ebay (http://bit.ly/fF3x2A)

Die Beschreibung des Artikels liest sich vielversprechend:

Sie bieten auf eine, unter arbeitsergonomischen Gesichtspunkten optimierte, Tastatur mit dem sogenannten “Guttenberg Tastaturlayout”. So ist ein angenehmes und entspanntes Arbeiten an z.B. Dissertationen mit nur zwei Fingern möglich – geübte Autoren meistern hiermit sogar einhändiges plagiieren.

Allerdings ist die Tastatur kein Schnäppchen. Drei Tage vor Ende der Auktion steht das Höchstgebot bereits bei 326 Euro – sicherlich geht es im Eigenbau billiger:

Quelle: ebay (http://bit.ly/fF3x2A)

Wer übrigens korrekt zitieren möchte, dem sei das Buch “Fußnoten” von Karl Theodor Freiherr zu Guttenberg ans Herz gelegt.

Sie bieten auf eine, unter arbeitsergonomischen Gesichtspunkten optimierte, Tastatur mit dem sogenannten “Guttenberg Tastaturlayout”.
So ist ein angenehmes und entspanntes Arbeiten an z.B. Dissertationen mit nur zwei Fingern möglich – geübte Autoren meistern hiermit sogar einhändiges plagiieren.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Nexus 5, Nexus 7, BlackBerry, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Kommentare sind deaktiviert.