Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Video: Jürgen Klopp und Stephan Mai vom SWR sind keine Freunde

| 1 Kommentar

Nach dem unter dem Strich leistungsgerechten 1:1 von Borussia Dortmund beim 1. FC Kaiserslautern zeigte der Trainer vom BVB, dass er auch ein anderes Gesicht als der „nette Herr Klopp“ hat.

Stein des Anstoßes war Stephan Mai, der Klopp nach dem Spiel interviewen wollte und sich dabei eine Abfuhr eines wenig gutgelaunten Trainers der Schwarz-Gelben eingefangen hat:

So liest sich der Dialog im einzelnen:

Klopp (sieht Mai): Ohne Witz. Dir ein Interview zu geben, da hab’ ich Bock drauf wie auf Zahnweh. (…) Musst Du hier arbeiten, oder was? Seuchenvogel. Hab’ ich schon einmal einen Punkt geholt, wenn Du da warst? (…) Ihr habt 50 Leute beim SWR, und Du kommst. Um Spaß zu haben. Und lachst vorm Spiel noch: ´Tut mir leid, ich kann’s ja auch nicht ändern.´
Mai:
Ja, kann ich ja nichts dafür.
Klopp:
Ja, und deshalb kriegst Du auch kein Interview.

Diese Szene wirkte wenig souverän für den BVB-Trainer und steht in keinem Verhältnis zu dem Spaß, den sich Klopp vor einigen Wochen mit Arnd Zeigler geleistet hat.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.