Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Brauerei Schumacher: leckeres Alt, langsamer Köbes

| 1 Kommentar

Alle Jahre wieder… Wie im Vorjahr führte mich auch in diesem Jahr die Weihnachtsfeier meines Teams nach Düsseldorf in die Oststraße zur Brauerei Schumacher.
Vorweg: das Schumacher Alt ist für mich as beste Altbier der Stadt! Und allein das rechtfertigt den Besuch der urigen Räumlichkeiten mit dem herzlich-rüden Flair der Kellner, die hier Köbes genannt werden.

Doch leider haben wir bei unserem diesjährigen Besuch im Gegensatz zum Vorjahr weniger Glück gehabt.

Das begann bereits mit der Auswahl der Speisen und Gerichte. Das beliebte Jägerschnitzel hat es nicht mehr auf die aktualisierte Speisekarte gebracht. Der Köbes bot uns aber als „Workaround“ eine andere Sauce an, die – ohne Aufpreis – für die Kollegen zubereitet werden sollte. Ich benutze bewusst den Konjunktiv „sollte“, denn als die Gerichte an den Tisch gebracht wurden, fehlte die Sauce. Erst mit zehnminütiger Verspätung, als fast alle Schnitzel bereits verzehrt waren, kam das Surrogat auf den Tisch.

Der verbesserungswürdige Service blieb leider nicht auf die Speisen beschränkt: üblicherweise liefern die Köbesse das Altbier im Minutentakt. Sobald ein Glas nur ansatzweise geleert ist, steht ein frisches, kühles Alt auf dem Tisch. Doch leider nicht bei uns. Obwohl das Lokal nicht wirklich überfüllt gewesen ist, mussten wir mehrmals die Lieferung von Alt-Nachschub anmahnen.

Schade, denn diese beiden „Vorfälle“ mindern den Gesamteindruck. Trotzdem würde ich jederzeit wieder hier einkehren. Mein Tipp zur Speisekarte: Empfehlenswert sind die Rinderfiletscheiben mit Kroketten und als Dessert der heiße Apfelstrudel.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Lieber Marc,

    es tut uns ausserordentlich leid, dass Sie enttäuscht von dem Service unseres Hauses sind. Normalerweise sind wir flott und auf Zack und aus diesem Grunde möchten wir sehr gerne von Ihnen wissen, an welchem Datum Sie bei uns auf der Oststrasse gewesen sind und ob Sie sich noch erinnern können, wo Sie gesessen haben.Denn gerne hätten wir herausgefunden welcher langsame Kellner Sie bedient hat,damit wir diesem in Zukunft Rollschuhe verpassen können…
    Mit herzlichen Grüßen von der Oststrasse, i.A. C.Arnold

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.