Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Wieder kein Sieg in der Europa League: Paris St. Germain – Borussia Dortmund 0:0

| 3 Kommentare

(c) www.bvb.de

Am vierten Spieltag in der Europa League ging es für Dortmund bereits um alles oder nichts. Eine Niederlage bei den Franzosen wäre gleichbedeutend mit dem Ausscheiden aus dem europäischen Wettbewerb und selbst ein Unentschieden wäre ebenso zu wenig. Also musste der frischgebackene Bundesliga-Tabellenführer auf Sieg spielen, um alle Chancen zu wahren und mit den Hauptstädtern in der Tabelle nach Punkten gleichzuziehen.

Dank Sat1 konnte ich das Auswärtsspiel live im TV erleben und sah eine Dortmunder Mannschaft, die in der Anfangsphase des Spiels stark in die Defensive gedrängt wurde und einige brisante Situationen zu überstehen hatte. Die Überlegenheit der Pariser setzte sich auch innerhalb der ersten halben Stunde fort, während beim BVB wenig flüssiges Spiel und wenig flüssige Kombinationen zu bestaunen waren. Die Angst vor einem frühen Rückstand schien die Klopp-Jungs regelrecht zu lähmen.

Das letzte Drittel der ersten Halbzeit kamen die Dortmunder besser ins Spiel und hatten auch einige Tormöglichkeiten. Das änderte aber nichts daran, dass die erste Hälfte in der Stadt der Liebe zu der bisher schlechtesten im europäischen Wettbewerb avanciert ist. Das torlose Unentschieden war aus Sicht des Bundesliga-Tabellenersten eher schmeichelhaft und glücklich.

Die zweiten 45 Minuten begannen mit dem ersten Wechsel bei den Gästen. Lukas Pisczek machte Platz für Kuba und Klopp ließ somit noch offensiver spielen. Shinji Kagawa startete den Offensivreigen der Schwarz-Gelben mit einem Distanzschuss (48.) und Lucas Barrios stellte seine Torgefahr nach 54 Minuten erstmals unter Beweis, als er nur einen Meter links am Tor der Paris vorbeigeschossen hatte.

Die 8.000 mitgereisten Dortmunder Fans erlebten einen grunderneuerten BVB, der die erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit spielerisch und chancentechnisch dominiert hat. Was fehlte, waren wie so oft in den vergangenen Partien die Tore als Belohnung für die Offensivbemühungen.
Die Großtat von Roman Weidenfeller im Duell gegen einen Pariser Stürmer bestätigte die bestechende Form des BVB-Schlussmanns (65.) und bewahrte Borussia vor dem Rückstand.

Der erfolglose Lucas Barrios wurde in der 68. Minute gegen den Edeljoker Robert Lewandowski ausgewechselt. Shinji Kagawa hatte nach 72 Minuten Pech, als Paris Torhüter einen Hammer-Schuss noch zur Ecke klären konnte. Und nach 81 Minuten scheiterte Sven Bender mit einem Fernschuss denkbar knapp. Kevin Großkreutz hatte drei Minuten vor dem Ende eine riesige Chance, doch sein abgefälschter Schuss streifte erneut knapp am Gehäuse vorbei.

Danach wurde Mario Götze vom Platz geschickt und von Markus Feulner ersetzt (88.). Die hundertprozentige Chance zum Sieg versiebte Robert Lewandowski, der in der letzten Minute statt ins Tor an den PSG-Schlussmann geschossen hat und damit alle Sieges-Hoffnungen zerstört hat. Schade, dass das engagierte und offensive Spiel der Borussia nicht belohnt worden ist.

Neuer Tabellenführer ist nun der FC Sevilla mit neun Punkten, dicht gefolgt von Paris St. Germinmit acht Punkten sowie Dortmund mit fünf Zählern auf dem dritten Rang. Zwei Siege in den letzten beiden Spielen sind Pflicht, um nicht vor dem Weihnachtsfest aus dem Wettbewerb auszuscheiden.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

3 Kommentare

  1. Gut gespielt haben beide Seiten und das Tempo war echt CL Klasse!

    Leider ging es dann doch torlos aus 🙁
    Aber Sonntag gibt es ja die nächste chance auf einen Sieg für den BVB!

    • War ein wirklich schönes Spiel.

      Der Aufreger schlechthin war wohl Lewandowskis 1000% Chance. Hat nicht sein sollen. Nun wieder auf die Liga konzentrieren und den ersten Platz festigen.

      aber eins, aber eins das bleibt bestehen Borussia Dortmund wird nie untergehen!

  2. Pingback: Tabellenführung ausgebaut: Hannover 96 – Borussia Dortmund 0:4 (0:1) | Ein Ostwestfale im Rheinland

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.