Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Nuri Sahin liefert Galavorstellung – bester Saisonstart aller Zeiten: Borussia Dortmund – 1. FC Kaiserslautern (5:0)

| 1 Kommentar

Am fünften Spieltag kam es in der Bundesliga zum Duell zweier Traditionsmannschaften. Borussia Dortmund hatte den gut gestarteten Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern zu Gast. Ich hatte die beiden Kids zeitig im Bett, so dass ich es mir auf der Couch gemütlich machen konnte, ehe der Anpfiff erfolgt ist.

Mario Götze und Patrick Owomoyela waren dieses Mal nicht von Beginn an im Einsatz und wurden von Kuba und Lukas Pisczek ersetzt. Der Aufsteiger aus der Pfalz begann frech und couragiert und überraschte die Dortmunder Abwehr mit seinen Angriffen. Nach zwei Minuten stieg der Lauterer Lakic mit hochgestrecktem Bein fies gegen Sven Bender ein und traf ihn mit dem Fuß an der Schläfe. Doch Bender konnte nach kurzer Unterbrechung weiterspielen.

In der 6. Minute hatte Lucas Barrios die erste aussichtsreiche Gelegenheit für die Borussia, blieb aber ohne Erfolg. Aber auch danach ließen es die Lauterer nicht ruhiger angehen und spielten engagiert Richtung BVB-Tor. Die beste Chance des Spiels hatte Shinji Kagawa, als der Japaner auf Flanke von Lucas Barrios denkbar knapp per Kopf vor dem Tor scheiterte (19.). Ebenso erging es Kevin Großkreutz, der nach einer feinen Einzelleistung um seinen Lohn in Form von einem Treffer gebracht wurde (27.).

Der FCK war in unangenehmer Gegner, der die Hausherren das eine und andere Mal in Verlegenheit brachte. Aber nach 31 Minuten war der Bahn gebrochen: Lucas Barrios krönte einen Sololauf über das halbe Spielfeld mit seinem zweiten Saisontreffer und dem 1:0. Nuri Sahin gefiel in der zentralen Rolle im Mittelfeld durch kluge Pässe und Vorlagen und servierte nach dem ersten Treffer auch die Vorlage zum 2:0. Kevin Großkreutz traf aus der Distanz unhaltbar mit einem klasse Treffer in der 38. Minute. Wahnsinn!

In der zweiten Halbzeit begann der BVB erneut druckvoll und erspielte sich Chance um Chance. Allein Shinji Kagawa hätte zwei Treffer erzielen müssen. Auch Lukas Pisczek stand kurz vor seinem ersten Treffer für Schwarz-gelb. Es macht großen Spaß, der jungen Truppe von Jürgen Klopp bei ihrem Zauberfußball zuzuschauen: erste Sahne! Aber wie auch im Schalke-Spiel war die mangelhafte Chancenauswertung das (einzige) Manko der Borussia.

Nuri Sahin konnte sich nach 65. Minuten das dritte Mal als Vorlagengeber eintragen. Mats Hummels traf nach Sahins Freistoß per Kopf zum 3:0. Bevor Shinji Kagawa den Platz für Robert Lewandowski verließ, konnte er unter Beweis stellen, dass er nicht nur Tore schießen, sondern auch verhindern kann und rettete auf der Linie (68.). Ebenfalls in der gleichen Minute kam Mario Götze für Kevin Großkreutz ins Spiel. Und wie gegen Schalke erzielte Robert Lewandowski mit einem gefühlvollen Heber das vierte Tor für Dortmund (75.).

Nach 78 Minuten durfte Santana an Stelle von Neven Subotic Spielpraxis sammeln und sich auf seinen ersten Saisoneinsatz freuen. Und der Torhunger der Hausherren war noch nicht gestillt. Lucas Barrios traf nach 88 Minuten zum zweiten Mal – 5:0. Am Ende blieb es bei dem mehr als hochverdienten 5:0. Mit 13:4 Toren stellt der BVB aktuell die beste Abwehr und den besten Sturm und freut sich über den besten Saisonstart aller Zeiten.

Wo soll das hinführen? Welche Aussagekraft hat eine Tabelle nach fünf Spieltagen? Platz 2 in der Bundesliga, im DFB-Pokal die zweite Runde erreicht, beide Europa League-Qualifikationsspiele gewonnen, die erste Partie in der Europa League gewonnen und nur ein Spiel verloren – zum Saisonauftakt gegen Leverkusen. Ich denke, dass die nächsten beiden Spiel in St. Pauli und daheim gegen Bayern München zeigen werden, wohin die Reise geht.

Der zweite Platz ist eine wunderschöne Momentaufnahme. Noch wichtiger ist allerdings die Spielfreude und die Konstanz, die diese junge Elf an den Tag legt. Ich bin stolz auf meine Dortmunder Jungs!

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Dreimal Aluminium und kein Sieg: Borussia Dortmund – 1. FC Kaiserslautern 1:1 (1:0) > Borussia Dortmund > BVB, Heimspiel, Shinji Kagawa

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.