Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Geocaching: Grundausstattung und Tipps für Anfänger

| 1 Kommentar

Geocaching erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Das führt dazu, dass ich sogar im beruflichen Kontext um Hilfe und Ratschläge für das Outdoor-Hobby gebeten werden.

Diesen Umstand habe ich gleich zum Anlass genommen, ein paar „must have“ für den erfolgreichen Geocaching-Start zu erläutern. Dabei handelt es sich neben Literaturtipps für den Einstieg auch um Hinweise zur richtigen Hardware, also den GPS-Geräten, und die Bekleidung – letzteres allerdings mit einem kleinen Augenzwinkern versehen.

Vorweg sei gesagt, dass ich persönlich nichts von iPhones oder anderen Smartphones zum Geocachen halte. Als Ergänzung sind die mobilen Helfer sicherlich geeignet – ein klassisches GPS-Gerät können sie aber allein aufgrund der fehlenden Genauigkeit in Wald und Feld nicht ersetzen.

Bevor es zum Geocaching geht, kann etwas Literatur nicht schaden. Ich kann folgende Bücher empfehlen:

  • Geocaching: Basiswissen für Draußen (EUR 9,90) Hier werden die wichtigsten Grundlagen anschaulich erläutert und beschrieben. Das Buch richtet sich insbesondere an Einsteiger und vermittelt kurzweilig die wichtigen Grundlagen, damit die erste Cache-Tour erfolgreich verläuft.
  • Aufzeichnungen eines Schnitzeljägers: Mit Geocaching zurück zur Natur (EUR 9,95)Dieses Buch ist zwar weniger ernsthaft im Vergleich zu meiner ersten Buchempfehlung geschrieben, aber deshalb nicht weniger fundiert. Im Gegenteil!
    Bernhard Hoecker erzählt von seinen spannenden Geocaching-Abenteuern und vermittelt dabei en passant die Grundlagen der modernen Schnitzeljagd.
  • 2 mit Grips und GPS. Cache! Wir finden ihn! Ein Geocaching-Roman für Kinder (EUR 12,90)Geocaching ist eine Freizeitbeschäftigung und ein Hobby, das auch in unseren Breiten- und Längengraden immer mehr Anhänger findet. Da verwundert es nicht, dass es neben den klassischen „How to Geoaching“-Büchern auch immer mehr Literatur gibt, die sich neuen Zielgruppen des Geocachings widmet. Das Buch „2 mit Grips und GPS. Cache! Wir finden ihn!“ von Manuel Andrack richtet sich erstmals als Kinder und ist demzufolge auch in erster Linie ein Kinder- und Jugendbuch.

    Obwohl wir als Familie bereits seit eineinhalb Jahren Geocaching betreiben und auf mehr als 230 Funde in dieser Zeit zurückblicken können, hat mich das Werk des ehemaligen Harald Schmidt-Kollegen interessiert. Schon zu Beginn sei verraten, dass das Büchlein einen guten Start in die Welt des Geocachings abgeben kann und die Lust auf weitere Abenteuer in Wald und Wiese weckt. Ich habe das Buch mit Liam etappenweise abends vor dem Schlafengehen gelesen und sowohl er als auch ich fühlten uns über alle 172 Seiten hinweg gut unterhalten.

  • Garmin GPS eTrex H (EUR 79,99)

    Das war mein erstes und bisher einziges GPS-Gerät, das ich vor gut 1 3/4 Jahr zum Start für das Geocaching gekauft habe. Der eTrex H ist das Basisgerät einer ganzen Modellreihe. Trotz seiner geringen Größe ist er mit allen wesentlichen Navigationsfunktionen ausgestattet und ermöglicht einen preisgünstigen Einstieg in die GPS-Navigation. Das größte Manko ist die fehlende Karte. Das ist für mich aber kein Problem, weil ich mit meinem Smartphone Google Maps verwende. In Bezug auf die Genauigkeit ist das eTrex H allen iPhones, Motorola Milestones und Nokias haushoch überlegen.
  • Garmin GPS eTrex Vista HCx (EUR 188,95)Wenn es etwas teurer sein darf, ist dieses GPS-Gerät erste Wahl. Klein, leicht, kompakt und äußerst leistungsfähig. Der eTrex Vista HCx ist ein vollwertiges Outdoor Handgerät, das mit einem barometrischen Höhenmesser und elektromagnetischen Kompass ausgestattet ist. Als Karten können entweder die kostenpflichtigen Garmin-Karten oder auch Karten aus der OSM (Open Street Map)-Serie verwendet werden.
  • Cache me – if you can: T-Shirt (EUR 11,99)Sofern Ihr noch ein witziges Accessoire zur Abrundung sucht, macht Ihr mit diesem T-Shirt nichts falsch und die Geocaching-Ausrüstung komplett.