Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Rezept für Bananenweizen: leicht gemacht – erfrischend und spritzig genießen

| 2 Kommentare

Eins vorab: nein, mein Weblog wird nicht zu einem Rezepte-Blog verkommen. Ich bin allerdings am vergangenen Wochenende im Lebensmittelmarkt meines Vertrauens über Cab Banane + Weizen gestolpert (das es noch nicht bei amazon.de zu kaufen gibt) und habe während des Länderspiels Deutschland gegen Argentinien die erste Flasche getrunken. Wer kein Freund von Biermischgetränken ist, wird auch an Cab Banane + Weizen keinen Geschmack finden. Wer Biermischgetränke allerdings mag, wird positiv von der milden Süße der Banane und dem spritzigen Weißbier angetan sein.

Doch wieso zu überhöhten Preisen einen vermeintlichen Szene-Drink kaufen, der sich auch daheim selbst herstellen lässt? Denn es fängt bereits bei der übersichtlichen Zutatenliste an, denn es werden nur zwei Dinge benötigt:

  1. 500 ml Weißbier
  2. 100 ml Bananensaft

Als erstes wird ein Weizenbierglas mit kaltem Wasser ausgespült. Anschließend wird das Glas mit einem gut gekühlten Weißbier gefüllt. Nachdem sich der Schaum gesetzt hat, zum Abschluss das Glas mit dem Bananensaft auffüllen und genießen.

In Bildern sieht das Ganze so aus:

Die Ausgangslage: Weißbier, Bananensaft und ein leeres GlasAls erstes das Weizenbier einschenken und ein wenig warten, bis sich die Schaumkrone gesetzt hatAnschließend den Bananensaft eingießen

Share

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

2 Kommentare

  1. Hättest ja wenigstens noch die Schwierigkeit (1/10) und die Dauer der "Herstellung" (3min) hinschreiben können 😉

  2. Hört sich lecker an, aber ich bleibe dabei: Wasser, Gerstenmalz und Hopfen. PUNKT. 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.