Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Sonnenstich, Sonnenbrand und Kreislaufkollaps: Tipps und Hilfe für den heißesten Tag des Jahres 2010

| 1 Kommentar

Büren 34 Grad, Wesel 35 Grad und Dormagen 36 Grad„. Die Nachrichtensprecherin im Radio bei Einslive steigerte sich bei der Ansage am frühen Freitag Morgen mit jedem Ort um ein weiteres Grad auf dem Thermometer. Nachdem die erste Hälfte des Jahres 2010 wettertechnisch nicht zur ersten Sahne gezählt hat (es sei denn, man mag extreme Kälte oder verabscheut viel Sonne), meint es der Wettergott seit vergangener Woche extrem gut mit den Sonnenanbetern.

Von Nord nach Süd und von Ost nach West sind für die Republik Rekordtemperaturen angesagt. Und zum Wochenanfang scheint sich nur eine kurzfristige „Abkühlung“ auf 24 Grad anzukündigen, ehe das Barometer zur Wochenmitte wieder nach oben schnellt.

Aber wie komme ich am besten durch diese heiße Zeit? Wie beuge ich Kreislaufproblemen vor? Wie erfrische ich mich richtig? Hier die wichtigsten Tipps:

  • wenig essen, insbesondere leichte Mahlzeiten zu sich nehmen
  • nicht übermäßig lange in der Sonne aufhalten
  • Sonnenschutz nicht vergessen: als Kopfbedeckung und auch als Creme
  • die eigenen vier Wände tagsüber nach Möglichkeit abdunkeln, damit die Hitze erst gar nicht eindringen kann
  • trinken, trinken, trinken! Am besten Wasser oder ungesüßten Eisteee, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen.

Ich bin übrigens heute morgen ganz früh bei angenehmen 20 Grad ins Büro gefahren, um der drückenden Hitze in einer stickigen und überfüllten S-Bahn zu entgehen. Im Büro habe ich eine Klimaanlage, die mich angenehm erfrischt. Und heute Nachmittag mache ich es mir mit den Kids im hauseigenen Jumbo-Pool bequem.

Wie übersteht Ihr den heißesten Tag des Jahres?

Share

Ein Kommentar

  1. Pingback: Tweets that mention Sonnenstich, Sonnenbrand und Kreislaufkollaps: Tipps und Hilfe für den heißesten Tag des Jahres 2010 | Ein Ostwestfale im Rheinland -- Topsy.com

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.