Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Geocaching: 2 mit Grips und GPS. Cache! Wir finden ihn! von Manuel Andrack

| Keine Kommentare

Geocaching ist eine Freizeitbeschäftigung und ein Hobby, das auch in unseren Breiten- und Längengraden immer mehr Anhänger findet. Da verwundert es nicht, dass es neben den klassischen „How to Geoaching„-Büchern auch immer mehr Literatur gibt, die sich neuen Zielgruppen des Geocachings widmet. Das Buch „2 mit Grips und GPS. Cache! Wir finden ihn!“ von Manuel Andrack richtet sich erstmals als Kinder und ist demzufolge auch in erster Linie ein Kinder- und Jugendbuch.

Obwohl wir als Familie bereits seit eineinhalb Jahren Geocaching betreiben und auf mehr als 230 Funde in dieser Zeit zurückblicken können, hat mich das Werk des ehemaligen Harald Schmidt-Kollegen interessiert. Schon zu Beginn sei verraten, dass das Büchlein einen guten Start in die Welt des Geocachings abgeben kann und die Lust auf weitere Abenteuer in Wald und Wiese weckt. Ich habe das Buch mit Liam etappenweise abends vor dem Schlafengehen gelesen und sowohl er als auch ich fühlten uns über alle 172 Seiten hinweg gut unterhalten.

Die beiden Protagonisten der Geschichte sind Clara und ihr Bruder Victor. Aufgrund einer beruflichen Notwendigkeit muss deren Mutter die lange geplante Urlaubsreise ausfallen lassen und schickt ihre Kinder, die dies zähneknirschend über sich ergehen lassen, zu Onkel Michael auf einen Bauernhof in die Eifel.

Die anfängliche Skepsis der Kids bezüglich des Aufenthalts in der Provinz legt sich aber schnell, denn Bauernhof und Landluft muss nicht Langeweile und Ödnis bedeuten. Auf dem Hof kommen die Geschwister dank Onkel Michael und dessen Sohn erstmals mit einem GPS-Gerät in Berührung und lernen schrittweise das Geocaching und seine Besonderheiten kennen. Soll es ihnen gelingen, einen besonders kniffligen Multi-Cache zu lösen?

Um diese abenteuerliche Rahmenhandlung dreht sich das gesamte Buch, das liebevoll mit zahlreichen Zeichnungen von Patrick Wirbeleit illustriert worden ist. Nach und nach werden die Leser in die Geheimnisse des Geocaching eingeführt und erleben spannende Abenteuer mit Clara, Victor und Sven.

Neben der eigentlichen Geschichte verfügt „2 mit Grips und GPS“ auch noch über einen Sachanhang, in dem das Hobby „Geocaching“ detailliert beschrieben wird und die wichtigsten Begriffe und Regeln der virtuellen Schnitzeljagd erläutert werden. Die Lektüre endet mit einigen Ratschlägen für die richtige Ausrüstung beim Geocaching und Link-Tipps für interessante Angebote im Internet. Besonders gelungen ist die Homepage zum Buch (www.2-mit-grips-und-gps.de), weil dort u.a. eine Google Maps-basierte Karte ortsbezogen aufgerufen werden kann, die kindgerechte Caches beinhaltet:

http://www.2-mit-grips-und-gps.de/karte.php?stadt=duesseldorf

Wichtig für die Geocaching-Profis: die Homepage verweist konsequenterweise auf Geocaches von www.opencaching.de und nicht auf www.geocaching.com.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.