Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Geocaching.com mag Facebook und kann jetzt deutsch

| Keine Kommentare

Geocaching goes social media: und das mit großen Schritten. Nachdem ich in 2009 wenig Veränderungen auf der Geoaching-Seite www.geocaching.com wahrgenommen habe, scheint 2010 das Jahr der Innovationen zu werden.

Als gestern Abend via Twitter die Kunde verbreitet wurde, dass www.geocaching.com für einige Stunden down sei, war klar, dass ein neues Update ansteht. Und die Neuigkeiten können sich sehen lassen. Hier eine Auswahl der spannendsten Themen:

  • Endlich kann ein Benutzername selbst geändert werden. Als ich mich vor acht Wochen umbenennen wollte, musste ich erst mühselig E-Mails mit dem Support bei gc.com austauschen und warten, bis meinem Antrag stattgegeben wurde.
  • Der von Facebook bekannte und inzwischen bei vielen Blogs etablierte “Gefällt mir“-bzw. „Like it“-Button hat auch auf die geocaching.com-Seite gefunden. Dies wird somit direkte Konkurrenz zu GCVote sein. Ich bin aber überzeugt, dass GCVote damit nicht überflüssig wird,
  • Etablierung einer „Trackables collection“. Ich kann einen Trackable als Sammlerstück markieren und ihn meiner virtuellen Sammlung hinzufügen (vergleichbar mit dem „vault“ bei Gowalla).
  • Die Lokalisierung wird auf sechs Sprachen (Englisch, Deutsch Französisch, Portugiesisch, Tschechisch und Schwedisch) ausgedehnt. Die gewünschte Sprache kann fest im Userprofil eingestellt oder unten auf jeder Seite manuell ausgewählt werden.

Wer es en detail wissen möchte, liest hier nach. Was haltet Ihr von den Neuerungen?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.