Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Eisschollen, Schnee und Eis auf der Nordsee: der kälteste Winter seit Jahren im Norden

| Keine Kommentare

Bekanntlich waren Anne, Liam und Luke im Januar und Februar 2010 in Cuxhaven zur Kur. Mitte Februar habe ich die Drei von dort abgeholt und hatte auch endlich Gelegenheit, die Nordsee zugefroren zu erleben. Das war wirklich ein beeindruckendes und skurriles Erlebnis. Von weitem sah der Strand aus, als sei die Nordsee von dicken, großen Steinen übersät. Erst wenn man näher herangeht, den Deich überwunden hat und auf das offene Meer hinausblickte, sah man, dass es sich um Eisplatten, Schnee und Eisschollen handelte, die sich mit Sand  vermischt hatten und für dieses einmalige Naturschauspiel gesorgt haben. Beeindruckend!

Aus den Erzählungen und Schilderungen der Cuxhavener wusste ich, dass es das letzte Mal Ende der siebziger Jahre solch einen kalten, strengen und langen Winter an der Nordseeküste gab. Und ich glaube, dass viele Jahre ins Land gehen werde, ehe wir wieder so ein beeindruckendes Bild an der Nordsee mit Eisschollen und Schnee erleben dürfen.
Weil Bilder bekanntlich mehr als viele Worte sagen, möchte ich hier einige Impressionen von dem Nordseestrandin Cuxhaven vom Februar 2010 präsentieren:

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.