Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Dortmunder Debakel: Borussia Dortmund – Eintracht Frankfurt 2:3 (1:1)

| Keine Kommentare

Zum Abschluss des 21. Spieltages empfing Borussia Dortmund am Sonntag Abend Eintracht Frankfurt. Nach der üblen und unnötigen 1:4-Pleite beim VfB Stuttgart war der BVB angetreten, um für Wiedergutmachung zu sorgen und sich noch näher an Schalke 04 heranzupirschen, das gestern zwei Punkte bei der Nullnummer in Freiburg liegen gelassen hatte.

Leider fehlte der Borussia wiederum Sven Bender verletzungsbedingt, dafür kehrte aber Afrika-Meister Mohammed Zidan in die erste Elf zurück. Mit Zidan, Barrios, Valdez und Le Tallec bot Jürgen Klopp von Beginn an sage und schreibe vier (!) Stürmer auf. Somit sollten die Hessen direkt unter Druck gesetzt werden.

Das Spiel begann aber übel aus Sicht der Hausherren. Nach nur acht Minuten führten die Hessen zur Überraschung aller mit 1:0, nachdem Marc Ziegler einen nicht unhaltbaren Schuss ins Tor flattern ließ. Aber die Dortmunder fingen sich schnell, denn dann fiel es, das Tooooooor für den BVB von unserem besten deutschen Innenverteidiger: Mats Hummels (17.).

Wer aber dachte, das Tor würde die Borussen beflügeln, sah sich getäuscht: es fiel fast das 2:1 für die Eintracht, aber Mats Hummels kratzte das Leder in letzter Sekunde von der Linie (28.). Es ist lange her gewesen, dass ich einen Halbzeitpfiff so sehr wie heute herbeigesehnt habe. Das 1:1 nach 45 Minuten war mehr als schmeichelhaft für den BVB und hatte sicher eine Standpauke von Jürgen Klopp in der Kabine zur Folge.

Nach dem Seitenwechsel besserte sich das Spiel der Dortmunder nicht wirklich. Doch Luuuuucas „Torgarant“ Barrios erzielte nach feiner Vorarbeit von Patrick Owomoyela nach 57 Minuten den Führungstreffer für den BVB. Es war zugleich sein 11. Treffer in dieser Saison.

Die Freude über die Führung währte nicht lange. In der 65. Minute kamen die Frankfurter zum nicht unverdienten 2:2-Ausgleich. Sollte es wieder nichts mit einem Sieg werden? Sollte wieder der Wurm beim BVB drin sein? Ja. Und es kam noch schlimmer: nach 74 Minuten gingen die Hessen sogar in Front mit 3:2. Ein ganz übler Heimspiel-Sonntag Abend bahnte sich an.

Diese Niederlage, übrigens die zweite in Folge, kostete uns auch den vierten Platz, den jetzt wieder der Hamburger SV belegt. Nach der 1:4-Klatsche in Stuttgart und der miesen Leistung heute sehe ich für die Auswärtspartie in München am kommenden Samstag Abend schwarz.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.