Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Gipfeltreffen in Dortmund: Bärenstarker BVB besiegt harmlosen HSV mit 1:0 (1:0)

| Keine Kommentare

Am 19. Spieltag war das 18:30 Uhr-Spiel am Samstag ein wirklicher Knüller. Schließlich empfingen die Dortmunder als Tabellenfünfter die Hanseaten, die nur einen Rang besser platziert waren. Ein Sieg von Borussia Dortmund garantierte auf jeden Fall den vierten Platz in der Tabelle und das nachhaltige Festsetzen in der Spitzengruppe der Bundesliga.

Dementsprechend groß waren auch meine Erwartungen vor dem Spiel. Mit Schaudern dachte ich an das Hinspiel im Sommer, als es bereits nach nicht mal einer Viertelstunde 3:1 für den HSV stand und am Ende sogar eine 1:4-Klatsche aus Dortmunder Sicht zu verzeichnen war. Wie am vergangenen Sonntag saß ich mit Liam und Luke im vor dem Fernseher, um das Spiel auf Sky Bundesliga in HD zu genießen. Zudem war es mein erstes Heimspiel in HD und damit ein zusätzlicher Genuss.

Der BVB gewann das Spiel famos und druckvoll. Als eine halbe Stunde gespielt war, standen selbst für neutrale Beobachter eindeutige Feldvorteile für die Dortmunder und ein nicht gegebener Elfmeter für den BVB zu Buche. Der Hamburger SV war schon da mehr als gut bedient mit dem 0:0 und ich habe inständig gehofft, dass sich das nicht in der Folgezeit rächt.

Aber dieses Mal sollte Dortmund nicht bestraft werden. Nelson Valdez sorgte mit einem sehenswerten Treffer für den Führungstreffer des BVB, als er einen Abpraller der Hamburger zum 1:0 verwerten konnte. Die Halbzeitführung von 1:0 für die Dortmunder war sogar noch ein Tor zu niedrig ausgefallen.

Auch die zweite Halbzeit begann die Klopp-Elf druckvoll. Es ist genial, was diese junge Mannschaft da so auf dem Feld gegen den HSV zauberte. Nach gut einer Stunde war es mit dem schwarz-gelben Feuerwerk erst einmal vorbei – damit musste dem hohen Tempo Tribut gezollt werden. Dementsprechend stark drehten die Elbstädter auf und erarbeiteten sich mehrere gute Chancen, die mich um den Sieg zittern ließen.

Die letzen zehn Minuten waren dann für mich Horror hoch drei. Doch das Abwehrbollwerk der Hausherren hielt und der Sieg wurde eingefahren. 1:0 gegen den HSV, sechster Sieg in Folge, 12 Spiele ungeschlagen, Platz 4 – danke, BVB!

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.