Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Adventszeit & Weihnachtsterror – wann ist der richtige Zeitpunkt zum Schmücken und Dekorieren?

| 4 Kommentare

Mich nervt es, wenn ich bereits Anfang November durch die Straßen ziehe und schon überall weihnachtlich geschmückte Fenster und Türen sehe. Das ist eindeutig viel zu früh und geht mir mächtig gegen den Strich!Denn ich bin in dieser Hinsicht konservativ: vor Totensonntag werden weder Schoko-Weihnachtsartikel konsumiert noch das Haus weihnachtlich und festlich geschmückt.

Es ist mir wichtig, die Zeit der Ankunft Christi (denn nichts anderes bedeutet ja das Wort „Advent“) intensiv zu genießen. Aber bitte nur vom ersten Advent an bis zum Heiligen Abend.

Es reicht aus, dass uns der Einzelhandel bereits Ende August, Anfang September mit Lebkuchen, Spekulatius, Dominosteinen und Printen terrorisiert und die Urlaubserholung von den Ferien im Juni, Juli und August flöten geht. Wenn ich dann noch erlebe, dass der Weihnachtsmarkt in Düsseldorf bereits am vergangenen Donnerstag seine Pforten geöffnet hat, dann erntet das nur mein Kopfschütteln.

Wir fangen erst nach Totensonntag mit dem Schmücken des Hauses und im Vorgarten an. Am ersten Adventswochenende eröffnen wir die Weihnachtsbäckerei, am zweiten Advent planen wir den Besuch des Aachener Weihnachtsmarktes und am dritten Advent feiere ich meinen Geburtstag. Den vierten Advent haben wir bewusst freigehalten.

Wie ist Eure Meinung diesbezüglich? Wann schmückt Ihr Euer Heim? Wann werden die ersten Plätzchen gebacken?

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

4 Kommentare

  1. Geschmückt wird nicht vor Totensonntag – wo kämen wir denn da hin. Das erschiene mir respektlos. Die Weihnachtsbäckerei allerdings startet meine Frau schon am Buss- und Bettag. Die Tradition haben wir von ihrer Familie übernommen und ich finds ok.

  2. Also, die Weihnachtsbeleuchtung und -dekoration wird meist im Laufe der Woche vor dem ersten Advent angebracht. (Wenn keine Zeit ist, auch erst am Samstag.) Was die Weihnachtsnaschereien betrifft, konnte ich nicht wiederstehen; Dominosteine, Lebkuchen schon getestet, Printen und Stollen noch nicht 😉 Glühwein schon…Der Aachener Weihnachtsmarkt ist wirklich schön. Macht ihr dann auch einen Abstecher nach Lindt? Wenn ich ein-,zweimal im Jahr dorthin fahr, kann ich dem nämlich nicht wiederstehen.Plätzchenbacken werde ich wohl am 2. Adventswochenende, ansonsten ist noch nicht alles verplant…lg, Anja

  3. Hmm, ja, das finde ich auch ein bisschen peinlich! Ende November ist trotzdem zu früh!

  4. Pingback: Lesenswerte Links – Kalenderwoche 46 in 2016 > Vermischtes > Lesenswerte Links 2016

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.