Ein Ostwestfale im Rheinland

Das Leben jenseits des Rheins in mehr oder weniger weisen Worten.

Vodafone Update 2.0

| Keine Kommentare

Ich bin nicht nur twitter-süchtig (siehe mein twitter-Nickname „tweet-addiction“), sondern auch ein BlackBerry-Süchtiger, ein sogenannter CrackBerry. Ich nutze dieses Kommunikationsmedium seit mehr als fünf Jahren und kann mir ein Leben ohne die Schwarzbeere aus Kanada gar nicht mehr vorstellen. Aber das soll hier nicht weiter vertieft werden.

Vor ca. einem halben Jahr brachte mein Netzbetreiber Vodafone mit Vodafone Update einen twitter-Client für meinen BlackBerry Bold 9000 auf den Markt. Bis dahin habe ich in erster Linie mobil mit meinem Nokia E66 und dem Client „twibble“ meine 140-Zeichen-Statusmeldungen an meine Follower verteilt. Doch das sollte sich ändern.

Vom „Nuller-Release“ an war ich von dem schlanken Client begeistert. Am vergangenen Sonntag meldete der Entwickler Widget Labs via twitter, dass das Release 2.0 zum Download bereit steht. Ich installierte umgehend die neue Version und war begeistert:

  • Ich kann mir in Vodafone Update 2.0 jetzt mit einem Klick mein ausführliches Profil anschauen. Somit weiß ich, dass ich seit 11.10.2007, 21:57 Uhr bei twitter dabei bin.

    Darf ich mich also early adoptor nennen?

  • In den Einstellungen kann ich automatische Updates veranlassen: entweder generell oder in Verbindung mit bestimmten Suchkriterien.
  • Die neue Such-Funktion leistet gute Dienste, wenn man tweets nach einem bestimmten Stichwort oder einem bestimmten Follower durchsuchen möchte.

  • Endlich gibt es in 2.0 auch eine Hilfe-Funktion für die Shortcuts. 
  • In der timeline sind meine eigenen Tweets ebenfalls farblich (blass-lila) hervorgehoben. 

  • Bei den „Mentions“ wird farblich nach „echten“ Mentions (blau) und „Retweets“ (weiß) unterschieden. 
  • Ich kann endlich aus den Profilen heraus followen und unfollowen. 
  • Auch klasse: ich kann nun direkt aus dem Tweet heraus die twitpics aufrufen und muss nicht separat den Browser starten.
  • Ab sofort kann ich den Tweet sehen, auf den ein „reply“ referenziert.
  • Neue „mentions“ und „direct messages“ können per Vibrationsalarm oder akustisch angezeigt werden. 
Ich bin mir sicher, dass das nicht alle Neuerungen des Release 2.0 sind. Es sind aber die Neuigkeiten, die mir im Rahmen eines intensiven Erst-Checks aufgefallen sind.

Widget Labs hat übrigens direkt nach Relese 2.0 noch ein ein kleines – aber bedeutendes – Update (2.0.1) nachgeschoben. Seitdem sind drei weitere Funktionen implementiert:

  • Copy & Paste
  • Autotext
  • BIS Verbindung
Negativ anzumerken ist die hohe Akkuleistung, die Vodafone Update 2.0 meinem BlackBerry abverlangt. Nach fünf Tagen im Dauereinsatz stelle ich fest, dass der Akku deutlich schneller schlapp macht als vorher. Was ich zudem weiterhin vermisse, ist das „faven“ von Tweets.

Fazit: mit dem Release 2.0 hat Widget Labs aus Köln den Client Vodafone Update deutlich nach vorn entwickelt. Besonders imponiert hat mir der direkte Kontakt mit Widget Labs via twitter und der daraus entstehende Dialog. Ich bin gespannt auf die kommenden Releases.

Autor: Marc

Hallo, ich bin Marc. Schön, dass Du bei mir im Blog vorbeischaust. Hier mein Leben in weniger als 140 Zeichen: Google-Fan, Sony Xperia Z5 compact, ipad mini 2, BlackBerry Classic, Android, iPad 4, Social Media, nur der BVB, Reiseblogger, Vater, (Ehe-) Mann, Chef. Ich bin übrigens auch bei Facebook, Google+ und Twitter zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.